1. Männer: HSG Dreieich — TV Langenselbold
28.10.2012 — 18:00 Uhr — Saison 2012/2013
Hans-Meudt-Halle, Dreieich-Sprendlingen
Endstand:

33:32

HSG gewinnt in einem Heimkrimi gegen den TV Langenselbold ihr erstes Spiel

Am Sonntagabend konnte die HSG Dreieich nun endlich die ersten Siegespunkte einfahren und das gegen einen direkten Tabellennachbarn.

Vor heimischer Kulisse präsentierte sich das HSG-Team zu Beginn des Spieles und im Verlauf der ersten Halbzeit mit einer ansehnlichen Leistung. Da beide Teams sich mehr auf Angriffsaktionen konzentrierten als auf die Verteidigung, bot sich den Zuschauern mit einem Spielstand von 5:4 aus dreieicher Sicht nach nur acht Spielminuten bereits ein torreiches Spiel. Vor allem Philip Wunderlich überzeugte von der Halblinken immer wieder durch Tore aus dem Rückraum, gefolgt von Igor Naric und einem blendend aufgelegten Paul Raschke am Kreis, der die zahlreichen Anspiele vorbei an den offensiv agierendnen Abwehrreihen der Gäste ein ums andere Mal zu nutzen wusste.

Nachdem nun auch der anfangs sehr starke Rückraum der Gäste etwas in seine Schranken gewiesen werden konnte, setzte sich die HSG Tor um Tor ab und erspielte sich bis zur Pause eine 18:11 Führung.

In der zweiten Spielhälfte präsentierte sich die HSG Dreieich leider wieder von ihrer schwächeren Seite. Obwohl die Tendenz zu einer schwächeren zweiten Halbzeit bekannt war, und man deshalb alles tun wollte, um die komfortable Führung aufrecht zu erhalten, ging dieser Schuss nach hinten los. Technische Fehler vorne und halbherziges Abwehrverhalten führten zu Zeitstrafen und Gegentoren, die den Vorsprung schnell schmelzen ließen. Über ein 19:15, 22:18 und 25:23 gelang dem TV Langenselbold ca. in der 50. Spielminute mit dem 27:27 erstmals der Ausgleich. Die Führung war nun dahin und die Köpfe hingen tief.

Die letzten zehn Minuten gestalteten sich auf Grund einer ständig wechslenden Führung der beiden Teams als wahrer Sonntagabendkrimi, der nicht nur die Zuschauer einige Nerven kostete, auch den Spielern war die Sorge um die Belohnung für eine hervorragende erst Halbzeit anzusehen. Doch dieses Mal sollte die HSG nicht mit leeren Händen ausgehen und erzielte am Ende glücklich acht Sekunden vor Spielende den 33:32 Siegtreffer, nachdem die Gäste kurz vorher alles hätten für sich entscheiden können, den Ball aber an die Latte des dreieicher Tores platzierten und dieser durch Andresas Fischer im Gegenstoß verwandelt wurde.

Um auch in den nächsten Spielen punkten zu können, muss es der HSG Dreieich gelingen, auch in der zweiten Halbzeit durch gute Lesitungen zu überzeugen. Die nächste Möglichkeit hierzu ist am kommenden Samstag um 17.30 Uhr in Wächtersbach. Das Team freut sich über jeden, den die weite Fahrt auf sich nimmt um zu unterstützen.

Es spielten:

Flath, Dracker, Leichtning, Meier 1, Trapp, Mohr, Lenhard S., Fischer 2, Lenhard R. 4, Naric 4, Obländer 4, Weimer 2, Raschke 9, Wunderlich 5