M: HSG Dreieich — HSG Dietesh./Mühlh. 41:26

Zweites Spiel, zweiter Sieg

Nach dem Auftaktsieg gegen die HSG Oberhessen in der vorherigen Woche, empfing man an einem ungewohnten Freitagabend die Herrenmannschaft aus Dietesheim/Mühlheim. Die neu formierte Truppe der Gäste war den Gastgeber fast gänzlich unbekannt. Nachdem man sich im Auftaktspiel in den ersten Minuten der Partie schwergetan hatte, schaffte man es in dieser Begegnung gleich von Anfang an „am Drücker“ zu sein und keinen Fehlstart hinzulegen.

In den ersten Minuten kristallisierte sich schnell heraus, dass die Dreieicher Handballer einen guten Tag hatten. Nach acht Minuten Spielzeit wurden die Gäste durch einen 5:0 Rückstand in eine Auszeit gezwungen. Die HSG´ler spielten eine kompakte Deckung und ließen wenige Chancen für die Dietesheim/Mühlheimer zu. Tormann Toma Stokan parierte zudem viele Würfe. Im Angriff klappte zwar nicht alles perfekt, aber man nutzte die Torchancen die sich ergaben konsequenter als noch in der vorherigen Woche. Die Halbzeituhr zeigte nach 30 gespielten Minuten 18:11. Eine zufriedenstellende erste Spielhälfte.

Der frischverheiratete Trainer Matthias Jünger warnte die Dreieicher Männer in der Halbzeitpause vor Nachlässigkeiten in der nächsten Spielphase. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte fingen die Dreieicher kurz an etwas zu schwächeln, was die Gegner wieder in eine Schlagdistanz von vier Toren brachte, aber man konnte sich wieder fangen und eine höhere Führung ausspielen.

Der Endstand betrug 41:26 und die Dreieicher hatten somit allen Grund zu feiern. Der Auftakt in die Saison 22/23 bleibt weiterhin zufriedenstellend.

Es spielten: Toma Stokan (Tor), Finn Köhler (4), Marius Finder (2), Maximilian Kalusa (8), Tom Bohlmann (3), Malte Moritzen (4), Mile Hrga, Marius Müller (5), Anton Zachgo (1), Julian Marijanovic (5), Luca Mitteregger (7), Saif Smati (2)

mJE: HSG Maintal a.K. II — HSG Dreieich 21:119

Beeindruckender Auswärtssieg der E-Jugend

In ihrem dritten Spiel legte die E-Jugend der HSG am Sonntagmittag eine beeindruckende Leistung gegen die Gastgeber aus Maintal hin. Krankheitsbedingt fehlten einige Kinder, so dass lediglich 9 SpielerInnen zur Verfügung standen. 

Unser Team kam von Anfang an sehr gut ins Spiel, ging zügig mit 5:1 in Führung und lies schnell erkennen, dass heute einige Dinge besser funktionieren würden, als in den ersten beiden Spielen. Die erfolgreiche Wurfausbeute durch flache Würfe in die Ecken war neben der engagierten Abwehrarbeit aller Kinder der Grundstein für diesen erfolgreichen Spieltag. 

In der Abwehr glänzte die HSG durch Schnelligkeit und Körpereinsatz, auch wenn der Gegner hier und da sogar körperlich etwas überlegend schien. Kaum ein Wurf aufs eigene Tor wurde ohne Bedrängnis zugelassen, so dass die häufig wechselnden Torhüter auf HSG-Seite es leichter hatten, die Bälle zu entschärfen. 

Besonders sehenswert war allerdings das Zusammenspiel der Kinder im Angriff, was insbesondere in der ersten Halbzeit immer wieder gut funktionierte, egal wer dort gerade spielte. Die Kids suchten ein ums andere Mal die Spieler, die noch kein Tor geworfen hatten, um ihre Torschützenliste möglichst voll zu bekommen. Beinahe wäre dieses Meisterstück gelungen, denn es konnten sich sieben von neun Kindern mindestens mit einem Tor beweisen und damit zum Endstand von 119:21 Punkten (17:7 Toren) aus HSG-Sicht beitragen. (Pausenstand: 11:3) 

Als Trainer waren wir heute mehr als erfreut, dass so viele Aspekte aus dem Training erfolgreich umgesetzt werden konnten und den Kindern der damit einhergehende Spaß sichtlich ins Gesicht geschrieben war. Wir freuen uns auf weitere Spiele dieser Art und hoffen dann natürlich auch wieder auf die vielen lautstarken Eltern und Fans.

Es spielten:

Noyan, Meryem, Paul 2, Max 2, Luan 3, Awa 1, Luis 1, Philip 3, Ilias 5

 

D: SG Bruchköbel II — HSG Dreieich 14:43

Damen I auch auswärts souverän

Am Samstag den 01.10.2022 stand unser erstes Auswärtsspiel bei dem Team von der SG Bruchköbel 2 an.
Die Vorzeichen für dieses Spiel waren wenig erfreulich, denn Zissi Raschke verletzte sich im Abschlusstraining und erlitt eine Bandverletzung am Knöchel. Die Dauer des Ausfalles ist noch ungewiss.
Der nächste Schock. Unsere Torfrau Franzi Seyffert bekam den ersten Ball auf das Tor und der Ball wollte über die Torlinie rollen, da hechtete Franzi dem Ball hinterher und versuchte das Tor unbedingt zu verhindern. Leider renkte sie sich bei dieser Aktion die rechte Schulter aus.
Sie musste ins KKH und die Schulter wurde wieder eingerenkt. Weiterhin kugelte sich unsere Linksaußen „Rakete“ Becki bei einer Angriffsaktion den kleinen Finger aus. Der Finger konnte aber zu Glück sofort wieder eingerenkt werden. Sie spielte sogar mit dieser Verletzung weiter.
Insgesamt haben wir nun 5 verletzte Spielerinnen deren Fehlen unser Team stark schwächt. 

Trotz dieses ausgesprochenen Peches, legten unsere Damen richtig gut los und ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen wer diese Partie dominieren sollte. Bruchköbel verfügt über sehr engagierte Spielerinnen und überzeugte gerade in der Anfangsphase durch den sehr effizienten Einsatz ihrer Kreisläuferinnen. Allerdings gelang hier unserer Torfrau Jacky Werner die ein oder andere tolle Abwehraktion. Auch 7-Meter wurden von Ihr reihenweise entschärft.
Basierend auf einem kompromisslosen offensiv ausgerichteten Abwehrspiel der HSG Damen, ließ sich Bruchköbel immer mehr die Butter vom Brot nehmen und ein wahres Gegenstoßfestival begann.
Zudem hatten unsere Mädels kaum Fehlwürfe zu verzeichnen, das heißt es wurde sehr konzentriert abgeschlossen.
Zur Halbzeit stand es 8 : 21 und das Spiel war eigentlich schon gelaufen.

Die Halbzeitansprache vom Trainergespann Bittner/Sommerlad fiel entsprechen kurz aus. Macht einfach weiter so, war die Devise.
Die Mannschaft machte auch weiter so und erarbeitete sich Ball um Ball in der Deckung und das was nicht von der Deckung erledigt wurde parierte größtenteils Jacky Werner. 

Das Spiel endete 14:43 für die HSG Damen und das Ergebnis ist ein Zeichen dafür wie die Mannschaft im Spielbetrieb einzuordnen ist. Bisher hat die Mannschaft die Idee von der offensiven und aggressiven Verteidigung verstanden und umgesetzt. Sie hat verinnerlicht, dass der Erfolg über konzentrierte Abwehrarbeit und das damit verbundene Erobern von Bällen eingeleitet wird. Das ermöglicht es uns einfache Tore über Gegenstöße zu erzielen.

Wir wünschen all unseren Verletzten eine schnelle Genesung, und hoffen, dass alle bald wieder zum Team dazu stoßen können. In der Zwischenzeit werden wir die Daumen drücken dass keine Verletzungen dazu kommen und Mannschaft und Trainer werden alles tun um trotz der Widrigkeiten weiterhin erfolgreich zu sein.

Unser nächstes Spiel findet am Sonntag den 09.10.22 um 17:00 Uhr gegen die HSG Niederroden 2 statt.

Franzi Seyffert ( 2 Minuten) Jacky Werner ( 58 Minuten )
Lena Stimpel 5 , Melanie Kühn 5, Becky von Gaisberg-Helfenb. 9, Laura Mitteregger 5, Wiona Wintterlin 3, Eileen Bittner 5, Sabrina Holzmann 5 , Kimberly Weil 6 Lauren Bauch.

M2: OFC Kickers II — HSG Dreieich II 17:38

Klarer Sieg im ersten Spiel

Nun stand es an, das erste Spiel unserer Herren 2 in der Saison 2022/2023. Nachdem der Trainer sich spontan entschlossen hatte die Mannschaft
nicht mehr zu trainieren verließen auch einige Spieler das Team mitten in der Vorbereitung. Nach einigen Überlegungen entschied man sich den Spielbetrieb trotz sehr dünner
Personaldecke aufrecht zu erhalten. Ob dies die ganze Saison klappen wird, wir werden sehen. Sollte also jemand Lust haben, dann ist er sehr gerne zu sehen. Im Moment
trainieren die Herren 2 gemeinsam mit den Herren 1.

In Offenbach bei den Kickers angekommen standen Interims-Coach Igor Batinic acht Feldspieler und zwei Torhüter zu Verfügung. Ein bunter Mix aus Herren 1, Herren 2,
Herren 3 und der A-Jugend. Noch nie gemeinsam trainiert und schon gar nicht gespielt. Unsere Ziele waren keine Verletzung und Spaß haben. Das wir am Ende auch noch
zwei Punkte mitnehmen könnten, das war natürlich auch nicht uninterresant. Die Kickers aus Offenbach hatten eine ähnliche Personaldecke. Doch während bei uns Alex. Hülsmann
mit knapp 48 Jahren der älteste Spieler war, setzen die Kickers mit einem Ü50 und einem Ü60 Spieler noch einen drauf. Handball ist also auch im hohen Alter noch eine
sportliche Alternative zu Couching.

Das Spiel begann aus unserer Sicht sehr gut. Nach acht Minuten führten wir bereits 0:6, bis zu diesem Zeitpunkt zauberte Sascha Lenhardt wundertolle Pässe die von
Nico Gärtner ebenso toll am Kreis verwertet wurden. Schon jetzt konnte man feststellen das die Kickers heute nicht mit dem Tempo der HSG Dreieich 2 mithalten konnten.
Bis zu Halbzeit ging es munter so weiter, beim Halbzeitstand von 6:18 für uns war die Messe quasi schon gelesen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich schon alle
Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen. Die Torhüter zeigten eine super Leistung.

In der Pause ermahnte der Coach uns nicht nachzulassen. Auch sollte das Aufbauspiel konzentrierter durchgeführt werden.

Bei Wiederanpfiff versuchten wir unser Bestes den Vorgaben nachzukommen. Allerdings drehte die Heimmannschaft ein wenig auf, auch weil unsere Abwehr
etwas nachlässiger agierte. Im Gegenzug erwischten wir im Angriff aber immer wieder Sahnespielzüge und schöne Einzelaktionen die zu Toren führten. Doch auch
hier wurden einige Chancen liegen gelassen. Am Ende gab es einen verdienten 17:38-Sieg für die HSG Dreieich.

Man muss faierweise sagen, die Kickers waren heute kein Gegner auf Augenhöhe. Aber wie sich die HSG immer weiter vorangetrieben hat und auch in den letzten Minuten
noch volles Tempo gegangen ist, das war schon echte Klasse. Unsere zwei A-Jugendlichen Tom und Elton haben sich super eingefügt und hatten ne Menge Spaß. Wie es aber
bei solchen zweiten Mannschaften ist, wer weiß wer beim nächsten Spiel auf´s Feld hüpft, wir lassen uns überraschen.

Für die HSG Dreieich traten an: Markus Kowalski (Tor), Elton Maksutaj (Tor), Tom Kandler (2), Nicolas Gärtner (9), Marc Schmidt (7), Julian Marijanovic (3),
Alex. Hülsmann (1), Seifeddine Smati (8), Sascha Lenhardt (5), Robin Bittner (3), Igor Batinic (nur als Notfallersatz, nicht eingesetzt)

D2: HSG Dreieich II — HSG Isenburg/Zeppelinh. 19:16

Auftaktsieg gegen die HSG Isenburg/ Zeppelinheim

Mit einem Sieg gegen die HSG Isenburg/ Zeppelinheim haben wohl nur die wenigsten gerechnet. Hat man doch das letzte Spiel der vergangen Saison deutlich gegen diese schnelle und eingespielte Mannschaft verloren. Zudem war die Vorbereitung etwas kurz geraten und die Mannschaft konnte nur ein Testspiel vor Rundenstart bestreiten. Damit gab es bisher nur wenige Möglichkeiten die unterdem neuen Trainer Predrag Zuljevic eingeübten Spielsysteme in Spielsituationen anzuwenden.

Die Mannschaft startete mit einer kompakten Abwehr, welche nur wenig Spielraum für den

gegnerischen Angriff ergab. Und auch im Angriff gelang Dreieich das erste Tor des Spiels. Jedoch zeigte sich schon in der ersten Minute die größte Schwachstelle der Mannschaft in diesem Spiel- der Torerfolg vom 7m Punkt. Glücklicherweise nahm dies in der ersten Halbzeit keinen großen Einfluss auf das Spiel. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und so stand es zum Ende der ersten Halbzeit 10:10. In der Halbzeitpause zeigte sich Trainer Zuljevic zufrieden mit dem Spiel der Damen und unterstrich noch mal, dass die Mannschaft in der Lage war das Spiel erfolgreich für sich abzuschließen.

Die zweite Halbzeit startete jedoch zunächst gegenteilig zudem was die Damen sich in der Kabine vorgenommen hatten. Technische Fehler des Dreieicher Angriffs wurden konsequent von Isenburg genutzt und mit einem Tor bestraft. Erst nach 8 Minuten konnte sich Dreieich wieder ordnen und erzielte den Anschlusstreffer. Ab da wurde die Absprache im Angriff zwischen den Spielerinnen wieder besser und man spielte konzentriert und erfolgreich die Angriffe und Gegenstöße aus. Auch die Abwehr stand kompakt und ließ nur wenige Durchbrüche des Gegners zu. Ab der 45. Minute kam Dreieich nicht mehr ins Hintertreffen und konnte sich am Ende über eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein 19:16 freuen. Besonders zu erwähnen sind auch unsere beiden Torhüterinnen die tolle Paraden gezeigt haben und damit maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt waren!

Dagmar Sauer (Tor), Nathalie Maier (Tor), Annalena Sehring (3), Nena Gottschämmer (9), Sonja Zellner (3), Carolin Sehring, Madeleine Schneider (1), Josephine Wolseley, Lisa-Marie Zachmann (3), Carina Baum, Anne Kowalski, Arieke Gabriel

mJE: HSG Dreieich — OFC Kickers 35:21

2022/09/25

  1. Heimspiel nach Punkten 35:21 gewonnen

Am Sonntag war für die gem. E-Jugend das 1. Heimspiel der Saison.

Motiviert und mit einem sicheren Gefühl ging die Mannschaft in das Spiel. Schnell wurde aber jedem klar, das der Gegner kein leichter sein wird. In den ersten Minuten ging nicht die Heimmannschaft, sondern der Gast in Führung und konnte direkt einen Vorsprung von 0:4 rausholen.

Die Kids hatten in der ersten Halbzeit einige Probleme ihren Gegner zu decken und viele Pässe gingen ins „Leere“. Bis zur Halbzeit konnte wir ein wenig aufholen und gingen mit einem Rückstand von 3:5 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wurde wieder 6 gegen 6 gespielt und dies hat wesentlich besser geklappt als im ersten Spiel. Mit unseren tollen Torhütern, Jakob, Philip und Mats konnten wir verhindern weitere Tore zu kassieren und konnten ein 7:7 am Ende der Partie erreichen.

Dadurch, dass wir mehr Torschützen hatten als die Gegner, konnten wir das Spiel mit einem 35:21 Punktestand für uns gewinnen.

Als Highlight des Heimspieltages durften unsere Kids, mit unsere Damen 2 einlaufen.  

Es spielten: Ceyda, Timm, Mats, Theo, Luan (1), Max, Maxi, Philip (1), Noyan (1), Ilias (3), Paul (1), Tom, Jakob.

D: HSG Dreieich — SV H. Fischborn 36:21

Auftaktsieg gegen Aufsteiger SV H. Fischborn

An diesem Wochenende startete auch für das Team der HSG Dreieich die neue BOL-Saison, zu Gast war der Aufsteiger aus H. Fischborn. Nach dem Abstieg aus der Landesliga in der vergangenen Spielzeit wusste die Mannschaft von Trainerduo Sommerlad/Bittner wie wichtig ein guter und erfolgreicher Start in die Saison ist.

Die Motivation und Vorfreude nach langer Vorbereitung, Testspielen und Trainingslagern war jeder Spielerin anzusehen. Die ersten 13 Spielminuten war es ein sehr hektisches Spiel auf beiden Seiten, mit leichten Ballverlusten, nicht verwandelten Torchancen und Abstimmungsbedarf im Kollektiv. Bis zum 14:10 aus HSG-Sicht in Minute 20 waren die Gäste aus Fischborn in Schlagdistanz. Dann folgte allerdings ein 7:1-Lauf für die Dreieicherinnen, welchen den Halbzeitstand von 21:10 brachte.
Man profitierte in dieser Phase vor dem Seitenwechsel von nachlassender Kondition der Gäste, aber schaffte es selbst auch die notwendige Durchschlagskraft ins Spiel zu bekommen. Die Abwehr war zu diesem Zeitpunkt das große Plus und ebnete durch Ballgewinne schnelle und einfache Tore auf der anderen Seite.

Was nun allen in der Kabine klar war: die erste Phase nach der Halbzeit wird die Wichtigste für den Ausgang des Spiels sein. Würde man nur ein paar Prozent nachlassen, könne das nochmal die zweite Luft der Gäste stärken.
An den Lauf vom Ende der ersten Halbzeit konnte zwar nicht nahtlos angeknüpft werden, dennoch waren die Hausherrinnen jederzeit in der Lage eine Antwort geben zu können. Der Ausgang des Spiels war spätestens gegen Mitte des zweiten Durchgangs klar und mit einem abschließenden 4:0-Lauf setze das Team von Sommerlad und Bittner den Schlusspunkt zum 36:21 Heimerfolg.

Der erste Sieg der neuen Saison wurde somit ungefährdet eingefahren und so konnte man im Anschluss in viele erleichterte und zufriedene Gesichter schauen.
Am kommenden Wochenenden geht es dann zum ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison. Die Mannschaft der HSG Dreieich gastiert am Samstag, den 01.10.2022 um 15 Uhr in der Dreispitzhalle gegen den zweiten Aufsteiger SG Bruchköbel II.

Für die HSG Dreieich spielten:
TOR: Seyffert (1. HZ) und Werner (2. HZ)
FELD: Bauch (n.e.), Bittner (13), Greul (1), Helmstädter (n.e.), Holzmann (2), Kühn (3), Mitteregger (4), Raschke (2), Stimpel (1), von Gaisberg-Helfenb. (3), Weil (6/2), Wintterlin (1)

wJD: HSG Dreieich — JSG Hainhausen/Obertshausen-Heusenstamm a.K. II 5:17

Steigerung der Kichererbsen

Leider verloren wir das Spiel 17:5 aber es war eine starke Steigerung gegenüber dem Auftaktspiel. Neben einer überragenden Flora im Tor hat die gesamte Mannschaft gut verteidigt und auch die Angriffsleistung war stark verbessert – nicht umsonst hatten wir 5 Treffer! Dank der Unterstützung der ersten Damenmannschaft war auch richtig Stimmung in der Halle, was zu einer Portion Extramotivation beigetragen haben durfte.

D3: TGS Seligenstadt a.K. II — HSG Dreieich a.K. III 28:17

Überraschender Start der Legenden Enten

Stark Krankheitsbedingt beeinträchtigt, starteten die Damen 3 ins erste Spiel der Saison. Mit nur vier Feldspieler und einer Torfrau wurde das Spiel in Mainaschaff am Eller angepfiffen.

Fairerweise lies der gegnerische Trainer seine Mannschaft in der gleichen Spieleranzahl beginnen.

Die Enten legten in einen guten Start hin und führten bis zur 15. min mit 4:7. Währenddessen bekamen wir glücklicherweise von den D2 noch 2 Spieler nachgereist und waren damit zumindest nicht mehr in Unterzahl, aber leider ohne Auswechselspieler.

in Halbzeit zwei merkte man den nicht vorhandenen Auswechselspieler und Kräfte schwanden. So konnte der vollbesetzten gegnerischen Bank nichts mehr entgegen gesetzt werden.

Fazit: Große Fair Play Geste des Gegners und super durchhalte vermögen der Legendären Enten.

es spielten: Annika Thon (1) , Lisa Enzmann, Horia Bouhamara(5), Carla Hülsmann,(6) Linda Sulzmann(3), Arieke Gabriel(1) ,Dagmar Sauer   

mJC: HSG Dreieich — TGS Seligenstadt 30:34

Umkämpftes Spiel endet mit einer Niederlage

Am Samstag fand das 1. Heimspiel gegen die Mannschaft der TGS Seligenstadt statt. Nach dem grandiosen Saisonstart in der vergangenen Woche ist die Mannschaft mit viel Motivation in die Halle gekommen.

Zu Beginn des Spiels lieferte man sich mit der Mannschaft aus Seligenstadt einen Schlagabtausch und es stand nach guten 8 Minuten 5 zu 5. Anschließend unterliefen der Mannschaft leider die ein oder anderen leichten Fehler in der Abwehr. Dies konnte man am Anfang noch durch einen starken Felix im Tor und einigen schönen Tore im Angriff kompensieren. Jedoch merkte man mit der Zeit, dass die Kräfte nachgelassen haben, da die Mannschaft heute ohne Auswechselspieler an den Start ging. So waren zum Ende der ersten Halbzeit die Abschlüsse nicht mehr so platziert und auch in der Abwehr musste man Federn lassen. Zur Halbzeit stand es 13:18.

In der Halbzeit hat das Trainerteam die Mannschaft darauf sensibilisiert, in der Abwehr kompakter zu stehen und im Angriff nicht direkt mit dem Kopf durch die Wand zu rennen.

Dies setzte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit auch teilweise um. So lieferte man sich mit der Mannschaft aus Seligenstadt ein ansehnliches Spiel und konnte zwischenzeitlich den Rückstand auf 2 Tore verkürzen. Angeführt vom Spielführer Til hat die Mannschaft alles in die Waagschale gelegt und alles gegeben um das Spiel noch zu drehen. Durch einige unglückliche Fehler im Spielaufbau und im Torabschluss gelang dies leider nicht. Das Spiel endete 30:34

Fazit: Die Mannschaft hat heute stark gekämpft und wird den nächsten 2 Wochen vor dem nächsten Spiel gegen Dietzenbach alles dafür geben, die Fehler abzustellen und sich weiter zu verbessern.

Es Spielten: Felix (Tor), Christian (5), Maxi (2), Feroz (1), Eric (3), Timur, Til (19)