: HSG Dreieich — HSG Hanau I
06.10.2012 — 13:10 Uhr — Saison 2012/2013
Sph. Weibelfeldschule Dreieich, Dreieich-Dreieichenhain
Endstand:

28:20

E 1 nach fulminantem Sieg gegen den bisherigen ersten HSG Hanau 1 nun Tabellenführer der BOL

Die E 1 konnte sich am vergangenem Samstag im Spitzenspiel der BOL (erster gegen zweiter) sicher durchsetzen und setzte sich selbst an die Tabellenspitze. Mit 28:20 (11:10) konnte man das Spiel letztendlich völlig verdient für sich entscheiden.

Von Beginn an waren die jungen wilden der HSG Dreieich sehr konzentriert, denn man hatte sich gegen die Grimmstädter heute sehr viel vorgenommen.  Über 1:0,2:1 setzte sich die Mannschaft dann auf 5:2 ab und zwang Hanau schon zur ersten Auszeit.  Leider konnten die Zuschauer der Gäste nicht dem Namen Spitzenspiel gerecht werden, und versuchten durch permanentes, unqualifiziertes Reinschreien den Schiedsrichter oder meine Spieler auf dem Spielfeld zu verunsichern. Ob das zu einem Jugendspiel gehört lasse ich mal im Raum stehen. Der Schiedsrichter machte seine Sache jedoch ganz gut, bedenkt man, dass er erst sehr wenige Spiele gepfiffen hat.

Nun aber wieder zu wichtigen Teil, dem Spiel.  Der „Vorsatz der Zuschauer „  zeigte leider doch Wirkung bei meinen Jungs, was sich in häufigen Fehlpässen und auslassen klarer Möglichkeiten wiederspiegelte. So kam die HSG Hanau nun doch wieder ins Spiel. 5:5, 6:6, 10:8, waren die Zwischenstände bis zum 11:10 Halbzeitstand.

In der Kabine wurden die Jungs auf die Gegebenheiten eingestellt, und ich konnte Ihnen nur mitgeben, nicht auf draußen zu achten, sondern sich auf Ihre Stärken zu besinnen.

Aus der Kabine raus übernahmen unsere jungen Wilden HSG´ler auch gleich wieder das Kommando auf dem Platz. 12:10, 15:12 hießen die Zwischenstände. Bis zum 17:14 konnte Hanau noch auf Tuchfühlung bleiben, doch die jungen Dreieicher  spielten nun hochkonzentriert ,mit hohem Tempo und sehr hoher Laufbereitschaft in der Abwehr. So konnte sich das Team ab der 30. Spielminute einen 4:0 Lauf erspielen und sich entscheidend auf 20:14 absetzen. Nach dem 20:15 gelang Ihnen wiederum ein 3:0 Lauf und man schraubte so den Spielstand auf 23:15, das Spiel war jetzt praktisch entschieden. Die HSG Hanau hatte nun auch konditionell das nach sehen und auch die so genannten „Fans“ der Grimmstädter waren verstummt.  Die weitern Spielstände waren 24:18, 27:19 bis der Schiedsrichter letztendlich beim Stand von 28:20 abpfiff.

Nun war der Jubel groß und die jungen Wilden der HSG Dreieich stimmten Ihr „ Humba Täterä“ an.

Fazit

Phasenweise war es ein sehr schönes und hochklassiges E Jugendspiel, wozu auch das Team aus Hanau beitrug. Letztendlich hätten meine Jungs das Ergebnis weitaus höher gestalten können, hätten sie sich in der ersten Hälfte nicht von der Hektik außerhalb des Spielfeldes anstecken lassen. Aber Kinder mit 10 Jahren sind da halt noch nicht so abgebrüht wie ältere.  Wir haben heute gezeigt, dass mit uns in dieser Saison zu rechnen ist und konnten den sehr zahlreichen Zuschauern ein tolles Handballspiel zeigen.

Ich war richtig stolz auf die Jungs, die heute eine über durchschnittliche Leistung zeigen konnten, meinte der Trainer nach dem Spiel.

TW:

Phillip Hoepffner / Justin Lindner

Spieler :

Luis Torresan, Nils Hardt, Jannis Rosinski, Raoul Laribi, Tom Bohlmann/2, Marius Müller/2, Nick Röhrich/2, Samuel Durrani/8, Tom Seidel/7, Joel Wiest/7.

Dreieich, 08.10.2012 / A.Wiest