: HSG Maintal III — HSG Dreieich II
24.02.2013 — 15:30 Uhr — Saison 2012/2013
Sph. E.-Kästner-Sch. Maintal, Maintal-Bischofsheim
Endstand:

10:14

Sieg gegen Tabellennachbarn

Das Spiel der direkten Tabellennachbarn auf Platz 4 und 5 konnte die HSG Dreieich glücklich für sich entscheiden. Aber von Beginn an….

Die HSG war mit 14 Spielerinnen und einigen Fans in die kalte Halle nach Bischofsheim gereist. Das Spiel war keinesfalls eines das man gewinnen musste, aber gerne mitnehmen würde. Im Hinspiel erwischten die Dreieicher einen Sahnetag und schossen die Maintaler mit 20:13 aus der Halle. Bleibt zu erwähnen das wieder einmal kein angesetzter Schiedsrichter erschien. Eine junge Dame der HSG Maintal erklärte sich bereit das Spiel zu leiten, sie machte ihre Sache seht gut.

Nach dem 1:1 in der 4. Minute war erstmal Essig mit gutem Handball. Bis zur 20. Minute bauten die Maintalerinnen ihre Führung auf 5:2 aus, dann nahm die HSG ihre Auszeit. Einige Umstellungen und sechs Minuten später erzielte man durch einen schönen Gegenstoßtreffer die 6:5-Führung. Zur Halbzeit trennte man sich 7:7. Zwar hatte man noch nichts gewonnen, war aber mit großer kämpferischer Leistung und etwas Glück zurückgekommen. Vor allem die Manndeckung gegen die bis dahin stärkste Spielerin des Gegners trug Früchte. Sie sollte auch in der Folgezeit keinen Treffer (nicht mal bei zwei Siebenmetern) erzielen. Gelungener Schachzug 😉

Die Dreieicherinnen gingen durch einen schönen Spielzug mit 8:7 in Führung, diese waren sie auch nicht mehr gewillt abzugeben. Gleich im Anschluss der gleiche Spielzug mit einer Variante und wieder drin. Ein getroffener Siebenmeter war dann für den 10:8 Zwischenstand verantwortlich. Nach dem 12:8 in der 40. Minute stellte die HSG das Handballspiel komplett ein und versuchte sich an anderen Sportarten. Zum Beispiel „Wie werfe ich mir den Ball am besten selbst auf den Fuß“ oder „Wenn der Pass zu hoch ist muss sie halt springen“. Nur dank einer saustarken Abwehrleistung und einer sehr gut aufgelegten Torhüterin konnte der Vorsprung verwaltet werden. Am Ende stand es nicht unverdient 14:10 für die HSG Dreieich. Bleibt zu erwähnen, Dreieich traf all ihre vier Siebenmeter, hielt aber alle vier gegebenen der Maintaler. Das zeigt das es auch anders hätte laufen können.

Alles in allem ein verdienter Sieg mit einer sehr sehr starken Abwehrleistung. Wenn man am Ende die Punkte mitnimmt kann man auch mal schlecht spielen. Danke an alle Spielerinnen, auch die nicht eingesetzten die  zu jeder Zeit Ihre Mannschaft von der Bank unterstützen. Vor allem an Lici und Meli die direkt noch ihrem A-Jugendspiel anreisten. Nächste Woche spielt das Team in Büdingen/Bleichenbach, mit dem festen Ziel das Punktekonto weiter auszubauen.

Für die HSG traten an: Becky Büßer (Tor), Nana Maier (Tor), Zissi Jacob (1), AnnCe (ja AnnCe, nicht Anne für die Presse) Wunderlich, Miriam Buckendahl, Melanie Kühn, Leo Steinwig (2), Rike Spieß (4), Lauren Bauch, Denise Falletta (2), Natascha Ruhl, Lici Fink (4), Alex Fischer (1), Nora Gerhardt