1. Männer: TGS Niederrodenbach — HSG Dreieich
16.02.2013 — 19:30 Uhr — Saison 2012/2013
Bulauhalle Niederrodenbach, Rodenbach-Niederrodenbach
Endstand:

39:31

Ein Spiel dauert eben 60 Minuten

Meistens gelingen der HSG Dreieich gegen die starken Gegner auch gute Spiele, so auch gegen den Tabellenführer TGS Niederrodenbach am vergangenen Samstagabend.

Es schien, als hätten die Hausherren die in den Abstiegskampf verwickelten Gäste aus Dreieich deutlich unterschätzt, als die HSG eindeutig den besseren Start erwischte und mit 6:2 in Führung gehen konnte. Doch die leichten Tore vom Kreis wurden in der Folge schnell unterbunden während der wurfgewaltige Rückraum der TGS in Fahrt kam und nur selten von der dreieicher Abwehr gestoppt werden konnte. Blieb diese zu defensiv, hatte auch Torhüter Thorben Flath keine Chance, zu präzise platzierten vor allem die Halben um Timo Bach ihre Bälle. Nach etwa 12 Minuten war der bis dahin gut verteidigte Vorsprung weg und es folgte eine sehr ausgeglichene Phase, die in einem für die HSG sehr erfreulichen 17:17 Halbzeitstand mündete.

Die zweite Hälfte begann mit zahlreichen Fehlwürfen auf beiden Seiten, verhängnisvoll für die HSG, da eine erneute Führung möglich gewesen wäre und dem Spielverlauf und auch dem Ergebnis sicherlich gut getan hätte. So aber führten die Gastgeber nach wenigen Minuten ihr Spiel aus der ersten Halbzeit fort und setzten sich langsam ab. Durch den Verlust des bis dahin gut aufgelegten Emre Cosar (rote Karte in der 45. Spielminute) schwanden nunmehr auch die letzten Hoffnung auf ein Aufbäumen und eine spannende Endphase des Spiels. Die TGS führte ihre Linie fort und setzte sich am Ende mit 39:31 durch. Für die HSG Dreieich war dieses Ergebnis dennoch in Ordnung, da man sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich besser präsentierte.

Besonders bedauernswert war an diesem Abend, dass sich zwei Spieler der Gastgeber so verletzten, dass sie ins Krankenhaus mussten. Den beiden wünschen wir an dieser Stelle eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr ins Team.

Es spielten:

Flath, Leichtling, Meier 1, Jacob, Wunderlich 4, Mohr 6/1, Fischer, Obländer 2, Zachgo, Weimer 2, Aslam, Raschke 5, Cosar 5, Lenhardt 6