: TSG Bürgel II — HSG Dreieich II
09.12.2012 — 16:10 Uhr — Saison 2012/2013
ESO Sportfabrik, Offenbach-Bürgel
Endstand:

18:18

Verdienter Punkt für beide Seiten

Nach mehr als vier Wochen Spielpause stand nun das Duell gegen den Tabellennachbarn aus Bürgel an. Genau unter uns beginnt das Tabellenende, allerdings war klar das es keine leichte Begegnung werden würde. Hatte man in der Vorsaison noch zwei klare Niederlagen hinnehmen müssen, so war man gewillt diesmal zwei Punkte zu holen.

Die HSG konnte aus dem Vollen schöpfen, allerdings waren AnnCe und Nora G. gesundheitlich stark angeschlagen und sollten wenn überhaupt nur phasenweise eingesetzt werden. Ebenso fehlte Nana im Tor.

Nach drei Minuten konnten wir das erste Tor des Spiels erzielen. Doch Bürgel legte gleich nach, so sollte es auch das ganze Spiel bleiben. Mehr als eine Zwei-Tore-Führung sprang auf keiner Seite heraus. Die Hausherren erspielten diese dann beim Stand von 6:4, bevor die Zeit von Rike Spieß schlug. Mit fünf Toren in Folge hielt sie ihre Mannschaft in Schlagweite. So wurden beim Stand von 8:8 die Seiten gewechselt.

In der Pause wurden die Fehler angesprochen, aber auch der Kampfgeist gelobt. Gegen die körperlich stärken Gegner stand man in der Abwehr sehr gut. Zum Wiederanpfiff mussten wir auf unsere Aufbauspielerin Zissi verzichten, die sich bei einer Angriffsaktion am Knie verletzte und erst mal nicht mehr spielen konnte. Aber solche Situationen bauen unsere Mannschaft nur auf und machen sie stärker. Nun war es an der Zeit unsere Zwei Tore Führung herauszuspielen, doch diesmal gelang Bürgel recht schnell wieder der Ausgleich. So ging es munter weiter. 11:11, 12:12, 13:13 waren die weiteren Spielstände und alles hatte sich schon mit einem wahrscheinlichen Unentschieden abgefunden. In dieser Zeit hielt Alex die Mannschaft mit drei Toren im Spiel. 14:14, 15:15, 16:16, 17:17, und dann geschah es. Die HSG Dreieich bekam eine Zeitstrafe drei Minuten vor Schluss und geriet durch den dadurch gegebenen Siebenmeter mit 18:17 in Rückstand. Nun war es umso schwerer gegen Bürgel noch ein Tor zu machen. Zudem in zwei weiteren Angriffen der Ball ins Aus trudelte. Bei einem Timeout wegen der Verletzung einer Dreieicher Spielerin schnappte die hervorragend aufgelegte Torfrau Becky den nächsten Spielzug des Gegners auf und gab ihn an die Mitspielerinnen weiter. Daraus resultierte ein abgefangener Ball der als Gegenstoß im gegnerischen Tor untergebracht werden konnte. Das Spiel endete für beide Seiten verdient mit 18:18.

„Aus meiner Sicht ist das für niemanden ein verlorener Punkt, mit dieser Leistung der beiden Mannschaften werden es andere in der Liga schwer haben zu bestehen“, meinte der Dreieicher Trainer Alex. Hülsmann nach dem Spiel. Zwar waren direkt nach dem Spiel viele niedergeschlagene Gesichter in der Kabine zu sehen, aber mit ein wenig Abstand überwog die Freude über den Punkt. Zudem konnte man damit den selbsternannten Aufstiegskandidaten Gelnhausen hinter sich bringen. Im Januar kommt dieser zum ersten Spiel in der Rückrunde nach Dreieich. Mit nunmehr 5 Punkten Abstand zum zweiten Platz sollte da nicht mehr viel gehen und es liegt an uns die Träume zunichte zu machen. Das Hinspiel ging mit drei Toren verloren, im Rückspiel wird Gelnhausen von einer hungrigen und stark motivierten Mannschaft erwartet. Vor einem Jahr stand man mit 3:15 Punkten auf dem vorletzten Platz, jetzt hat man 9:7 und viel Luft nach unten.

Wir wünschen allen Fans und Unterstützern eine schöne Weihnachtspause und ein gesegnetes Fest. Vielen lieben Dank für die Zeit die ihr mit uns in der Halle verbringt, wir versprechen es mit Leistung zurückzuzahlen.

Für die HSG traten an: Becky Büßer (Tor), Nora Gerhardt, Nora Helmstädter (2), Leoni Steinwig (2), Lici Fink (3), Miriam Buckendahl, Franziska Jacob (1), Alex Fischer (3), Natascha Ruhl (1), Denise Falletta, Sandra Milzetti (1), Rike Spieß (5), Lauren Bauch, AnnCe Wunderlich (n.e.)