1. Damen: TSV Klein-Auheim II — HSG Dreieich
17.11.2013 — 18:00 Uhr — Saison 2013/2014
Sporthalle Klein-Auheim 63456 Hanau-Klein Auheim
Endstand:

29:27

Mangelnde Wechselalternativen führen HSG in den Abstiegskampf

Nach der 29:27 (12:16) Niederlage in Klein-Auheim muss sich die Mannschaft der HSG Dreieich auf den Abstiegskampf konzentrieren. Im Vergleich zu den letzten Wochen zeigte sich die Mannschaft sehr engagiert. Das Team, das auf einige Spielerinnen verzichten musste, arbeitete konzentriert in der Abwehr und setzte auch im Angriff Akzente. Bereits in der Anfangsphase verletzte sich eine weitere Rückraumspielerin, so dass die Wechselalternativen weiter minimiert wurden. Die Mannschaft zeigte trotz der widrigen Umstände eine gute Leistung und ging mit 16:12 in die Kabine. Trotz aller Warnungen in der Pause wurde der Start der zweiten Halbzeit verschlafen. Klein-Auheim agierte druckvoller und verkürzte den Rückstand. Waren die Entscheidungen des Unparteiischen bis dahin nicht immer nachvollziehbar, begann seine „Sternstunde“ ab der 35. Spielminute. Nach dem die HSG einen Angriff abwehren konnte und sich der Ball bereits in der gegnerischen Hälfte befand, stieß eine Spielerin der Heimmannschaft aus Frust eine Spielerin der HSG mit beiden Händen gezielt gegen die Wirbelsäule, dass diese behandelt werden musste. Diese klare Tätlichkeit wurde mit einer 2 Minuten Strafe geahndet!
Ärgerlich umso mehr, da diese Spielerin die entscheidenden Tore zum Sieg von Klein-Auheim beitrug. Auch die Tatsache, dass die Gastgeberinnen in der 53. Minute
gelb für eine Attacke von hinten in den Wurfarm erhielten spricht Bände. Die jungen Spielerinnen der HSG ließen sich von der Härte beeindrucken und agierten zaghafter.
Von diesen Aktionen getrieben glitt das Spiel aus der Hand, wobei die Torhüterinnen der HSG nicht ihren besten Tag erwischt hatten. Letztendlich fehlten die Wechselalternativen
und die HSG stand ohne Punkte da. Aktuell ist noch nicht klar, wer am kommenden Wochenende spielen wird. Im Derby gegen Götzenhain geht es aber ganz klar schon um Punkte für den Klassenerhalt.
Es spielten: L. Enzmann, L. Gerhardt (im Tor), L. Senßfelder, S. Hormel 4, S. Meiling, E. Merkel 2, S. Bachmann 6, M. Mittelstädt, J. Reisch 2, K. Weil, L. Pfeiffer 7/6, N. Schäfer 6