1. Damen: HSG Obertshausen/Heusenstamm — HSG Dreieich
01.11.2015 — 14:00 Uhr — Saison 2015/2016
Sportzentrum 63179 Obertshausen
Endstand:

15:14

Unterirdische Angriffsleistung

Nach einer Woche Pause ging es dieses Wochenende nach Obertshausen. Die dort spielende HSG Obertshausen-Heusenstamm hatte ebenso wie die Dreieicherinnen erst zwei Minuspunkte auf dem Buckel, man erwartete ein schweres Spiel. Kurzfristig musste Steffi krankheitsbedingt abspringen, doch ansonsten waren alle Frau an Bord. Unser Mops gab nach langer Verletzung ihr Debüt. Das Spiel begann ganz nach unserem Geschmack. Schnell lagen wir mit 1:4 in Front und konnten beim 3:7 die Führung auf vier Tore ausbauen. Das man bis zu diesem Zeitpunkt (18.Minute) bereits die Hälfte aller eigenen Tore in diesem Spiel geworfen hatte, daran hatte auch keiner der mitgereisten Zuschauer gedacht. Einzig durch eigene Fehler im Spielaufbau und einer unterdurchschnittlichen Wurfquote erlaubte man dem Gegner bis zur Pause auf 7:8 heran zu kommen. Noch war nichts verloren, doch die Körpersprache war nicht grade positiv auf dem Weg in die Kabine. Nichts desto trotz war man sich einige die Punkte mit nach Hause nehmen zu wollen. Die zweite Hälfte begann man in Unterzahl, was aber kein Problem war. Wieder vollzählig konnte man die Hausherren erst mal auf Abstand halten, leider keinen großen. Beim 11.11 begann das Spiel zu kippen, direkt im Anschluss lag man mit 12:11 und 13:12 hinten, bevor uns Lici und Nora mit drei Toren wieder in Front warfen. Doch an diesem Tag sollte es wohl einfach nicht sein. Wieder mit eigenen Fehlern gestärkt gelang der HSG Obertshausen-Heusenstamm das kaum für möglich gehaltene. Am Ende unterlagen die Enten aus Dreieich mit 15:14. Heute hatte keine Feldspielerin auch nur annähernd ihre Normalform. Mit dem stärksten Rückraum der Liga war man nicht in der Lage die defensive 6:0 zu knacken. Wer nicht wirft kann eben auch nicht treffen. Dieses Spiel muss man nun schnell abhaken, damit nächste Woche in Preagberg mit freiem Kopf aufgespielt werden kann. Einzig Laura Gerhardt im Tor zeigte eine überragende Leistung die leider nicht belohnt wurde. Vielen Dank an die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer welche das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel werden ließen. Es tut uns leid das wir euren Einsatz nicht auf das Spielfeld übertragen konnten. Für die HSG Dreieich traten an: Lisa Enzman (Tor), Laura Gerhardt (Tor), Elisa Hähner, Franziska Jacob, Vanessa Hestermann, Lisa Senßfelder, Michaela Mittelstädt, Felicitas Fink (3), Nora Helmstädter (4), Presiyana Stoencheva (2), Lena Stimpel (1), Michelle Bölke (1), Kim Weil (2/2), Aleks Markovic (1)