1. Damen: FSG Seligenstadt/Zellhausen — HSG Dreieich
27.04.2014 — 17:30 Uhr — Saison 2013/2014
Sph. Am Bürgerhaus Zellhausen 63533 Mainhausen-Zellhausen
Endstand:

16:16

Laura Gerhardt lässt Tabellenführer verzweifeln

Mit dem Unentschieden 16:16 (9:9) beim Tabellenführer hat die HSG Dreieich noch einmal gezeigt, was in der Mannschaft steckt.
Die Vorzeichen standen nicht unbedingt gut, da die Mannschaft wieder auf einige Spielerinnen verzichten musste. Letztendlich konnte mit angeschlagenen Spielerinnen ein Kader von 11 Akteuren gestellt werden. Aufgrund der personellen Situation konnte sich die HSG nicht unbedingt große Chancen ausrechnen, doch wollte man die Punkte auch nicht herschenken. Mit der Leistung des Hinspiels im Hinterkopf und einem guten Konzept wollte die HSG den designierten Meister etwas ärgern – und dies gelang.
Ausschlaggebend hierfür war eine glänzend aufgelegte Laura Gerhardt im Tor – mit ihrem besten Spiel in der Runde! Sie hielt der Mannschaft wo es nur ging den Rücken frei und brachte die Gegnerinnen oftmals zur Verzweiflung. Hinzu kam, dass der überschaubare Kader den Kampfgeist und den Einsatzwillen der Spielerinnen entfachte. Zu beginn etwas behäbig wusste sich die Mannschaft aus Dreieich zu steigern. Es entwickelte sich ein flottes, spannendes Spiel, welches die Zuschauer beider Seiten im Bann hielt. Zusätzlichen Anschub gab das Comeback der noch etwas „fußlahmen“ Nathalie Schäfer, die wohldosiert auf der ungewohnten Außenposition zum Einsatz kam. Nach dem 9:9 zur Pause ging es munter weiter. Beide Mannschaften hatten gute Möglichkeiten, doch keine konnte sich entscheidend absetzen. Gegen Schluss wäre fast noch die große Überraschung gelungen, doch die HSG ließ den letzten Angriff leider ungenutzt und das Spiel endete mit einem leistungsgerechten 16:16 Unentschieden. Auffällig zeigte sich auch Sina Meiling am Kreis, die nach dem Überwinden der Müdigkeit ein gutes Händchen beim Torwurf bewies. Nach der gezeigten Leistung ist die Freude auf das letzte Punktspiel groß. Da sich die Mannschaft nächste Runde personell etwas anders aufstellen wird, möchte sich diese beim letzten Heimspiel noch von den treuen Fans verabschieden.
Es spielten: L. Gerhardt, L. Enzmann (Tor), L. Senßfelder, S. Meiling 4, E. Merkel 2, L. Bielova 1, St. Bachmann 1, K. Weil 1, M. Mittelstädt, N. Schäfer 6, H. Hoffmann 1