: HSV Nidderau — HSG Dreieich II
15.09.2012 — 19:45 Uhr — Saison 2012/2013
Sporthalle GS Nidderau, Nidderau
Endstand:

14:20

Überraschender Sieg zum Saisonauftakt

Einen überraschenden aber hart umkämpften Sieg, feierte die in die B-Klasse wiederaufgestiegene HSG2-Mannschaft bei einem Heimspielgiganten aus Nidderau.

Durch Ausfall in der Herren1-Mannschaft und eigene Ausfälle musste eine sehr junge Mannschaft um Trainer Witschel gerade mal mit 9 Feldspielern anreisen. Es entwickelte sich von der ersten Minute an eine Abwehrschlacht beider Mannschaften, die beide nicht mit dem Austeilen sparten. So stand es nach 18 Minuten gerade einmal 7:5 für den Gastgeber. Nach einem Griff in den Wurfarm musste Alex Hülsmann vom Feld. Maxi Ziegener war genau 6 Minuten auf diesem, als er sich mit einer Riesen-Beule auf der rechten Hand an der Bank zurückmeldete. Wie sich später herausstellte, eine ernste Verletzung, die ihn lange ausfallen lässt. Kurz darauf war das Spiel wieder länger unterbrochen, da sich nach einem Tempogegenstosszusammenprall mit Christian Gack, der Torhüter der Heimmannschaft verletzt aus dem Spiel verabschiedete. Auf diesem Weg gute Besserung.

Unbeeindruckt und mit der besseren Endphase der ersten Halbzeit konte die HSG vom 9:6 auf 10:10 Pausenstand ausgleichen. Eine kleine Feinabstimmung der HSG-Mannschaft genügte um sich für die zweite Hälfte zu motivieren, aber auch die nötige Disziplin aufs Feld zu bringen.

Trotz dem einen oder anderen jungen Hitzkopf in der HSG-Mannschaft, kassierte kein Spieler eine 2-Minuten-Strafe wegen Meckerns oder einer Unsportlichkeit.

In der Halbzeitpause wurde der eigentlich als Betreuer mitgereiste Kai Pumpa zum Aufwärmen geschickt. Zwar noch angeschlagen von einer Grippe, wollte er die Mannschaft, die nur noch zu  8. war, wenigstens  minutenweise unterstützen.

Die HSG kam hochkonzentriert zurück aufs Feld. Nidderau hatte nicht mehr die Chance in Führung zu gehen. Ein Bollwerk Abwehr, mit einem Hexer Tim Schmidt im Tor, stand vor Ihnen, die scheinbar nicht zu bezwingen war. Ein einziges Feldtor gelang Nidderau in der zweiten Hälfte. Der Rest musste vom 7-Meter-Punkt geholt werden. Dreieich dagegen konnte endlich auch im Angriff besser aufspielen und Tor um Tor davonziehen. Alex Hülsmann quälte sich nochmals aufs Feld um die Jungen zu unterstützen.

In der 53. Minute beim Stand von 11:18 für die HSG konnte man sich endlich entspannen. Die unglaubliche in diesem Spiel vorhandene Disziplin spiegelte sich in den letzten Sekunden wieder. Bei noch 10 Sekunden auf der Uhr, tippte der heute in der Abwehr bärenstarke Benny Jacob, den Ball lustig an der Mittellinie bis die Zeit ablief. So vermied er nochmal Aufregung bei einem erneuten Torversuch.

Nun wartet das erste Heimspiel auf die 2. Männermannschaft. Zur ungewohnten Zeit am frühen Morgen erwartet der Aufsteiger die starke Truppe aus Bürgel. Die zweiten Herren aus Bürgel wollen unbedingt aufsteigen, um die Kluft zwischen den ersten und zweiten Herren nicht zu groß werden zu lassen. Mit 42 Toren haben sie dies an diesem Wochenende eindrucksvoll unterstrichen. Witschel hofft auf Verstärkung aus dem aktiven Bereich und dass Pepe Wunderlich wieder mit an Bord geht.

Es spielten: Schmidt / Mohr (Tor), Kastelleiner (6/2), Jacob(2), Hülsmann(4/1),Göckes(2), Holzmann(1), Gack(4), Ernst(1), Pumpa(1), Konitzko,