männl. C: SG Bruchköbel — HSG Dreieich
28.02.2013 — 18:00 Uhr — Saison 2012/2013
Dreispitzsporthalle, Bruchköbel
Endstand:

32:34

C 1 der HSG Dreieich löst Pflichtaufgabe in Bruchköbel 32:34 (17:21)

Die C1 der HSG Dreieich absolvierte gestern Abend Ihr erstes Spiel als frisch gebackener MEISTER der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau. Doch meisterlich war die gestrige Leistung jedoch bei Leibe nicht.

Schon zu Beginn des Spiels merkte man, dass bei den Jungs die Luft raus ist. Es fehlte die Laufbereitschaft, die Spritzigkeit, die Genauigkeit im Abschluss und, und, und. …

Aber dennoch konnte man den Tabellenzweiten in der ersten Spielhälfte immer auf Abstand halten.

Über 2:4, 5:9, 9:14 kam es zum Halbzeitstand von 17:21 für die HSG Dreieich. Ein beachtliches Ergebnis für Bruchköbel, hatten diese doch im Hinspiel noch insgesamt nur 20 Tore gegen uns erzielen können.

Doch auch in der 2. Spielhälfte konnte man dem Gegner nicht richtig enteilen. Nun kamen immer häufiger technische Fehler im Angriff dazu und Abwehr fand gar nicht mehr statt. Zudem hatte unser sonst sehr guter Torwart einen rabenschwarzen Tag erwischt, und bekam kaum eine Hand an den Ball. So Tage gibt es eben mal. Kopf hoch Niklas.

Die Zwischenstände in Halbzeit 2 waren: 19:24, 24:25, 27:27, 31:30. Bis der Schiedsrichter beim Stand von 32:34 das Geschehen abpfiff.

FAZIT:

Nach einer Saison, in der man von keinem Gegner richtig gefordert wurde, haben wir uns bis auf wenige Ausnahmen immer wieder sehr motiviert und spielstark präsentiert. Dass nun zum Ende der Runde der nötige Biss etwas nachlässt ist für mich o.k. und irgendwie auch nachvollziehbar.  Nun stehen noch 2 Partien in der kommenden Woche an, in denen wir mit Sicherheit wieder mehr Gas geben werden um die Ergebnisse wieder erfreulicher zu gestalten.

Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft, denn eine solche Überlegenheit in der BOL muss man sich auch erst einmal erarbeiten.

Es spielten:

TW: Niklas Auerswald

Spieler: Lars Rencke, Laurin Lehr, Luca Mitteregger, Nils Oeste, Raphael Drost, Jan Torresan, Mile Hrga, Marius Finder, Niklas Lindorfer.