: TV Ortenberg — HSG Dreieich II
03.11.2012 — 19:45 Uhr — Saison 2012/2013
Sporthalle Konradsdorf, Ortenberg
Endstand:

3:18

Ortenberg und 10 Kilometer weiter :-)

Am gestrigen Samstagabend ging es für das junge Team der HSG Dreieich ins weit entfernte Ortenberg. Zwar rangiert der TV Ortenberg bisher ohne Punkte im Tabellenkeller, jedoch ließ man mit einem akzeptablen Ergebnis gegen den TV Gelnhausen die Liga aufhorchen. In der vergangenen Saison erreichte die HSG in Ortenberg nur ein 17:17, ein damals sehr unglückliches Ergebnis. Diesmal wollte man es besser machen. Die HSG musste auf Alex Fischer, Leonie Steinwig und die kleine Jakobsmuschel verzichten, fuhr aber mit der Unterstützung von drei A-Jugendlichen und insgesamt 13 Spielerinnen nach Ortenberg (nicht zu vergessen unsere drei Fans).

Die Hausherren gingen vor einer nicht zu erwartenden Kulisse gleich mit 1:0 in Führung. Durch einen Doppelschlag von Lauren übernahmen wir diese dann aber schnell und sollten sie auch nicht mehr abgeben. Unsere gut aufspielende Torfrau Nana verletzte sich dann leider früh ohne Gegnereinwirkung und konnte nicht weiterspielen, von dieser Seite gute Besserung. Becky Büßer ging ins Tor und schloss an die Leistung ihrer Vorgängerin an. Über schöne Rückraumtreffer konnten wir uns auf 1:6 absetzen, bevor Ortenberg der zweite und auch vorletzte ihrer Treffer in diesem Spiel gelang. Es wurde schnell klar das der Gegner heute denDreieichern nichts entgegen zu setzen hatte, außer unnötiger Härte in einigen Aktionen. Mit 2:9 für die HSG Dreieich ging es in die Pause.

Das Trainerteam stand vor der Aufgabe die Konzentration bei einem solchen Spielstand aufrecht zu erhalten. Aber die Stimmung in der Pause war ziemlich gut. Auch wurden bereits in der ersten Hälfte alle Spielerinnen eingewechselt ohne das der Spielfluss darunter litt.

Direkt nach Wiederanpfiff konnte Rike Spieß vom Kreis die Führung ausbauen bevor die Gegnerinnen gleichermaßen durch eine schöne Einzelaktion ihr letztes Tor machten. Ab diesem Zeitpunkt verflachte das Spiel zusehends. Ortenberg konnte gegen die sehr gute stehende Abwehr der HSG keinerlei Akzente setzen und spielte den Ball in minutenlangen Angriffen hin und her. Doch dadurch ließ sich Dreieich nicht aus der Ruhe bringen, man wartete konzentriert auf die Würfe von Ortenberg um dann seinerseits die Angriffe einzuleiten. Nach gefühlten zwei Stunden Spielzeit stand es dann  3:18 für die HSG Dreieich, ein verdienter und bejubelter Sieg.

Fazit: Drei Tore fängt man nur selten, allein diese Tatsache zeigt wie gut die HSG Dreieich im Augenblick drauf ist und welche Entwicklung man im letzen Jahr genommen hat. Ein solch junges Team zu trainieren macht unheimlich Spaß da die Trainings- und Leistungebereitschaft sehr hoch ist. Zwar ließ man vier Siebenmeter und 12 sogenannte 100% auf der Strecke liegen, aber das machte an diesem Abend ausnahmsweiße mal nichts aus. In der nächsten Woche wird dies anders aussehen, wenn man gegen den ungeschlagenen Tabellnführer aus Bruchköbel antritt. Hier sind die Chancen gegen eine erfahrene Mannschaft gering, aber vorhanden. In der Vorsaison konnte man Bruchköbel in einem tollen Spiel mit 16:15 niederringen. Man darf gespannt sein.

Für die HSG Dreieich traten an: Nana Maier Tor, 1. – 11.), Becky Büßer (Tor, 11. – 60.), Miriam Buckendahl (1), Desiree Röding, Sandra Milzetti, Zissi Jacob (3), Tascha Ruhl (3), Lauren Bauch (2), Lici Fink (1), Nora Helmstädter (4), Rike Spieß (3), AnnCe Wunderlich (1), Nora Gerhardt