männl. C: HSG Dreieich — SG Dietesheim/Mühlheim
27.01.2013 — 17:20 Uhr — Saison 2012/2013
Hans Meudt Halle, Dreieich Sprendlingen
Endstand:

51:31

Die C 1 der HSG Dreieich gewinnt beim „Tag der offenen Tore“ mit 51:31(22:16) gegen SG Dietesh./Mühlheim

Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren alles andere als gut, da sich unser Kader erst mal wie folgt zusammensetzte:

TW: Niklas (weg mit Schule / Skifreizeit)

Spieler:

Jan (weg mit Schule / Skifreizeit)

Lars (noch verletzt)

Jonas(wieder verletzt)

Nils ( krank, kam aber)

Laurin uns Luca (am Tag vorher erst aus Skifreizeit zurück)

Raphael( vom Vortag beim Spiel der B Jugend angeschlagen)

Mile (gesund und fit !!!)

So nun konnten wir von der vor uns spielenden C 2 noch Mika(fürs Tor) ,Flo, Niklas und Marius überreden uns auszuhelfen, sonst wäre ein Spiel nicht möglich gewesen.

DANKE nochmal an Euch, ihr habt eure Sache sehr Gut gemacht!

So nun zum Spiel. Natürlich konnte die Abstimmung in der Abwehr nicht gegeben sein, ebenso taten wir uns im Angriff schwer, da wir in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt haben und somit auch keine Spielhandlungen möglich waren.

Dennoch gaben alle Ihr Bestes, und so kam es, dass wir uns Mitte der ersten Hälft immer besser finden konnten, und ab diesem Zeitpunkt auch das Spiel sicher nach Hause brachten.

Über 2:2, 6:4, 9:9, 15:11 kam es so zum Pausenstand von 22:15

In der 2. Spielhälfte zogen wir dann gleich auf und davon, sodass die Gastmannschaft schon früh Ihre Hoffnungen auf eine Überraschung begraben musste. 24:16, 29:18, 34:23,45:27 waren die Zwischenstände, die zum letztendlich auch in dieser Höhe verdienten Sieg von 51:31 Toren führten.

Fazit:

Dafür, dass wir so noch nie zusammengespielt haben, fand ich das Spiel recht gut. Im Abwehrverband müssen wir noch zulegen. Ein besonders tolles Spiel zeigte Niklas Lindorfer, der sich toll ins Team einfügte und mit mehreren Toren seine Qualitäten immer wieder unter Beweis stellte.

TW: Mika Grom

Spieler:

Nils Oeste, Raphael Drost, Laurin Lehr, Luca Mitteregger, Mile Hrga, Florian Hiller, Niklas Lindorfer, Marius Finder.