1. Damen: FSG Büdingen/Bleichenbach — HSG Dreieich
03.03.2013 — 15:45 Uhr — Saison 2012/2013
Sporthalle Konradsdorf, Ortenberg
Endstand:

23:25

HSG kommt mit blauem Auge davon

Bei der FSG Büdingen/Bleichenbach konnte die Mannschaft der HSG Dreieich das Spiel mit 25:23 (12:10) für sich entscheiden. Ein Spiel beim Tabellenschlusslicht birgt immer besondere Gefahren. Im Vorfeld wurde intensiv darauf hingearbeitet, die Gegnerinnen
nicht zu unterschätzen. Zu Beginn schien dies auch zu fruchten, denn bis Mitte der ersten Halbzeit konnte sich die HSG bereits mit 9:5 absetzen. Dann schlich der Schlendrian ein. Mit dem kleinen Polster und dem „Letzten“ als Gegner verlor die HSG an Konzentration.
Im Angriff wurden die klarsten Chancen nicht genutzt und zusätzlich in der Abwehr unkonzentriert gearbeitet. So konnte sich die FSG Büdingen/Bleichenbach zur Pause auf 12:10 heranarbeiten. Die Gastgeberinnen witterten ihre Chance und setzten alles daran das Spiel für sich zu entscheiden. Immer wieder konnte die FSG mit Einzelaktionen Tore erzielen. Die junge Dreieicher Mannschaft setzte spielerische Akzente dagegen, zeigte jedoch durch die (über)harte Abwehr der Gastgeberinnen zu viel Respekt und verlor zwischenzeitlich die Konzentration auf das Spiel. Büdingen setzte sich mit 2 Toren ab. Die HSG zeigte in dieser Situation Moral. Hatte man in vergleichbaren Situationen Spiele
aus der Hand gegeben, setzte man nunmehr allen Einsatz entgegen. Angetrieben von einer starken Carla Hülsmann drehte die HSG den Spielstand und setzte sich auf 24:21 ab. Gerade in dieser Spielphase überzeugten Stephanie Bachmann und Franka Schwarz mit ihrem Einsatz und den wichtigen Toren. Am Ende wurde der Vorsprung bis zum Abpfiff verwaltet. Für das Spiel gegen die SU Mühlheim muss die Mannschaft nunmehr regenerieren, um die im Spielverlauf sechs verletzten Spielerinnen wieder einsetzen zu können.
Es spielten: L. Enzmann (im Tor), L. Senßfelder 2, H. Hoffmann 1, E. Merkel 5/3, S. Sittinger, F. Schwarz 2, St. Bachmann 5, L. Pfeiffer, M. Mittelstädt,
J. Reisch, K. Weil 1, C. Hülsmann 6, N. Schäfer 3