: HSG Nieder-Roden II — HSG Dreieich II
30.09.2012 — 16:00 Uhr — Saison 2012/2013
Sporthalle Hainhausen, Rodgau-Hainhausen
Endstand:

17:13

15 schwache Minuten verspielen alle Chancen

Nach dem Sieg in der Vorwoche fuhr man voller Tatendrang nach Nieder-Roden, dem Absteiger aus der A-Klasse und Aufstiegsfavorit Nr. 1. Zwar hatten diese ihre beiden ersten Spiele gewonnen, aber nicht überzeugen können. So rechnete sich die junger HSG-Truppe zumindest Aussense8iterchancen aus, trotz der fehlenden Weil, Steinwig und Ruhl. Unterstützung konnten wir von der A-Jugend erfahren.

Das Spiel begann ohne Abtasterei recht flott. Die Dreieicher gingen mit 1:0 und 3:1 in Führung, doch die Hausherren konnten zum 4:4 ausgleichen. Wiederraum zog die HSG Dreieich davon, ging mit 6:4 in Führung und wieder konnten die schnellen Nieder-Röderinnen ausgleichen.  Dann verlor man etwas den Faden, beim Stand von 9:7 für die HSG Nieder-Roden wurden die Seiten gewechselt.

Man war sich sicher das hier was ging. Nieder-Roden machte nicht den Anschein das Spiel zu jeder Zeit im Griff zu haben, die HSG Dreieich allerding ebenso nicht. Die Köpfe der Mädels waren oben als man das Spielfeld betrat, mit dem festen Willen den Rückstand aufzuholen.  Und dabei blieb es auch, bei dem Willen. Durch nicht erklärbare Fehler brachte man sich gleich nach Wiederanpfiff um eventuelle Siegchancen. Nieder-Roden war nun wacher, zog gleich auf 11:7 davon und nun schlichen sich auch verstärkt Fehler bei der unsicher gewordenen Dreieicher Truppe ein. Im Angriff agierte man zu einfallslos und kam selten zu einem Torwurf. Beim Stand von 17:10 nahm Alex. Hülsmann seine Auszeit und wurde laut. Anschließend mit einem schlechten Gewissen geplagt, schienen die Worte dennoch Wirkung zu zeigen, in den letzten Minuten fing man kein Tor mehr und konnte eine kleine Ergebniskorrektur erwirken.

Fazit: Nieder Roden war heute durchaus schlagbar, aber durch zweifelhafte 15 Minuten Totalausfall war nichts zu machen. Das Spiel war zu jeder Zeit fair (nur 2 gelbe Karten) und wurde vom Schiedsrichter souverän geleitet.

Nächste Woche kommt die HSG Maintal zum großen Heimspieltag.  Die HSG würde sich im Kampf um die Punkte auf Unterstützung freuen.

Für die HSG traten an: Becky Büßer (Tor), Nana Maier (Tor), Miriam Buckendahl, Lauren Bauch (2), Denise Falletta (1), Nora Gerhardt, Nora Helmstädter (3), Rike Spieß (2), Alexandra Fischer, Franziska Jacob (3), Lici Fink (2),