: HSG Dreieich II — HSG Rodgau Nieder Roden II
04.05.2014 — 10:45 Uhr — Saison 2013/2014
Hans-Meudt-Halle 63303 Dreieich-Sprendlingen
Endstand:

22:25

HSG Dreieich gg. HSG Bretz/Reising

Der Sonntagvormittag stand bei den Damen 2 der HSG Dreieich auf Abschied. Abschied von zwei verdienten Spielerinnen die aus verschiedenen Gründen nicht mehr bei der HSG aktiv sein werden. Rike Spies zieht es nach Marburg, Denise Falletta sogar bis nach woandershin. Abschied von Nathalie „Schnatti“ Schäfer, die uns als Trainerin verlässt, da sie im Moment die Zeit nicht mehr aufbringen kann. Und Abschied aus der A-Klasse, da wir nach einem alles in allem schönen Jahr absteigen werden. Letzteres war zu erwarten und tut uns nicht so weh wie die lieben Menschen die uns jahrelang begleitet haben. Euch viel Erfolg und alles Gute.

Zum Spiel: Leider erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht. Das kann an der frühen Zeit gelegen haben, allerdings ist der Weg aus Dietzenbach ja nicht allzu weit. So erklärte sich Alex. Hülsmann, der Trainer der HSG Dreieich, bereit zu pfeifen. So startete das Spiel gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden leicht verspätet. Von Beginn an gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo das der Schiedsrichter kaum mithalten konnte. Nach acht Minuten führte der Gast 1:5, dann nahm Philip Weimar auf der Bank der Dreieicher die Auszeit. Neu eingestellt kämpfte man sich langsam heran und konnte auf 5:6 verkürzen, in der 21. Minute dann sogar zum 8:8 ausgleichen. Leider verschlief man die letzten Minuten und die HSG Dreieich ging dann mit einem 8:12 Rückstand in die Pause.

Über die Ansprache kann ich nichts sagen, als Schiedsrichter habe ich mich diesmal aus der Kabine rausgehalten. Aber sie schien im Großen und Ganzen gefruchtet zu haben. Zwar lag man schnell nach Wiederanpfiff mit 10:16 zurück, doch dann besann man sich wieder seiner Stärken und holte Tor um Tor auf. In dieser Phase spielten sich Lici und Miri in einen kleinen Rausch, und hielten ihre Mannschaft im Spiel, bevor dann auch die anderen anfingen zu treffen. Beim Stand von 20:23 in der 52. Minute war alles drin, doch dann verwarf man seinen dritten Strafwurf und die Gäste schickten wieder ihre erste Sieben auf´s Feld. Dennoch war man mit dem Endstand von 22:25 aus Sicht der Hausherren zufrieden. Man darf nicht vergessen, die stark aufspielende Anna Bretz der Gäste führt die Feldtorliste in der Landesligamannschaft mit 89 Toren an. Wenn man die Verstärkung bedenkt, die uns nicht zur Verfügung steht, dann kann man sich über diese Niederlage nicht ärgern.

„Man muss der Mannschaft trotz der Niederlage ein großes Kompliment machen, vor allem über die ganze Saison gesehen. War doch vor dieser Spielzeit schon klar das wir es sehr schwer haben würden, so haben wir fast alle Spiele nicht allzu deutlich verloren. Nebenbei zwei gewonnen und ein Unentschieden. Wenn man sieht wie die Saison verlaufen ist, so sind die Trainer sehr zufrieden“, so die Coachs nach dem Spiel. Diese Mannschaft macht einfach Spaß, zumindest meistens 😉

Wir danken allen die uns durch dieses Saison begleitet haben und hoffen dass ihr auch im nächsten Jahr noch dabei seid. Wir werden aus der B-Klasse angreifen und schauen was dabei rauskommt.

Das Gesicht der Mannschaft verändert sich nur leicht, demnach sehen wir fast alle wieder.

Für die HSG Dreieich traten an: Becky Büßer (Tor), Nana Maier (Tor),  Tami Kunz (1), Sandra Milzetti, Ari Gabriel (1), AnnCe Wunderlich, Rike Spies, Lena Stimpel (2), Miri Buckendahl (5),  Nora Helmstädter (4), Denise Falletta, Lici Fink (9), Zissi Jacob, Alex Fischer