1. Männer: HSG Dreieich — SG Hainburg
28.04.2013 — 18:00 Uhr — Saison 2012/2013
Hans-Meudt-Halle, Dreieich-Sprendlingen
Endstand:

26:30

Trotz Kampf verliert die HSG ihr letztes Heimspiel

Die Tatsache, den Abstieg sicher verhindert zu haben, ließ die Gastherren deutlich entspannter in das letzte Heimspiel der HSG gehen, als die Gäste aus Hainburg, die für den Klassenerhalt noch mindestens einen Punkt brauchten. Da jedoch das Hinspiel deutlich verloren wurde, wollte man an diesem Abend an die guten Ergebnisse der letzten Wochen anschließen und mit einem Sieg vor heimischer Kulisse den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle halten.
Nervös und etwas hektisch gestaltete sich die erste Halbzeit auf beiden Seiten. Viele Abspielfehler und technische Fehler charakterisierten den ersten Spielverlauf, der aus dreieicher Sicht mehr als unbefriedigend war. Im Angriff wurde zu selten in Tiefe gearbeitet, so dass jede Torchance hart erkämpft werden musste. De Gäste hatten stattdessen leichteres Spiel, konnten zum Teil ohne viel Gegenwehr Treffer aus nächster Torentfernung erzielen.
Erst in der zweiten Halbzeit konnte die beiden Hauptakteuren im hainburger Rückraumspieler durch eine Manndeckung Einhalt geboten werden, doch eine nennenswerte Verbesserung im dreieicher Angriff war an diesem Tage nicht festzustellen. Begleitet durch Pech, parierte der Gastkeaper zahlreicher Bälle, durch die Dreieich hätte leicht in Führung gehen können.

Hainburg zeigte einen enormen Kampfgeist und nutze die dreieicher Schwäche an diesem Tag geschickt aus, so dass der Spielstand bereits fünf Minuten vor Ende den hainburger Sieg ankündigte. Die Gäste konnten die zwischenzeitlich herausgespielte 4-Toreführung Bis zum Schluss halten und den Dreieichern somit die Wiedergutmachung des Hinspiels verderben. Beim Sielstand von 26:30 wurde das Spiel abgepfiffen.

Nächste Woche gastiert die Herrenmannschaft zum letzten Mal i dieser Saison bei der HSG Dietzenbach, direkt vorher in der gleichen Halle absolviert auch die 2. Mannschaft ihr letztes Spiel.

Es spielten:
Flath, Leichtning, Meier, Mohr 6/3, Göckes 5, Gieselmann, Lenhahrdt, Jacob, Obländer 1, Zachgo 1, Weimer 6, Aslam, Raschke 5, Wunderlich 2