männl. A: HSG Dreieich — HSG Maintal
01.12.2012 — 18:30 Uhr — Saison 2012/2013
Hans-Meudt-Halle, Dreieich-Sprendlingen
Endstand:

34:27

2012-12-01

Nicht der Bessere hat gewonnen, sondern der Schlechtere hat verloren…

HSG Dreieich : HSG Maintal – Ergebnis: 34:27 (13:11)

…mit diesen Worten beschieb der Dreieicher Coach passend das Spiel.

Wir waren im Vorfeld gewarnt. Schließlich kam mit der HSG Maintal eine Mannschaft in die Meudt-Halle, die fast genauso viele Tore wie wir in ebenfalls sieben Spielen geworfen hatten und bei drei Niederlagen trotzdem eine positive Tordifferenz von +74 Toren hatte, der drittbesten! Also konnte es passieren, das wir heute sehr viele Tore kassieren. Dazu kam auch noch, das auch OFC Kickers Offenbach nur mit einem Tor Unterschied gewonnen hatte!

Doch nun zum Spiel. Nach sechs Minuten hatten wir beim Spielstand von 1:3 schon vier unbedrängte technische Fehler, die jeweils zu Tempogegenstößen führten. Alleine der schlechten Wurfausbeute der Maintaler war es zu verdanken, das es zu diesem Zeitpunkt nicht schon 1:6 Stand! Maintal passte sich unserer Fehlerquote langsam an und somit kam es zu einem Zwischenspurt über 5:3 zum zwischenzeitlichen 9:5 für Dreieich. Hierbei sollte man dem Wort Spurt nicht zu viel Bedeutung zumessen, das die Dreieicher Spieler außer beim Rückzugsverhalten und den Tempogegenstößen mehr als langsam spielten.

Hier nun nahm der Mailtaler Coach logischer Weise seine Auszeit. Dies hatte zur Folge, das die Maintaler auf 9:8 herankamen. Das Halbzeitergebnis lautete dann 13:11.

Nach der Pause waren die Maintaler wie in der ersten Halbzeit viel wacher als unsere Jungs. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Maintal ausgeglichen (14:14) und es blieb dis zum 21:20 dann ein knappes Spiel. Dann kam wieder eine starke Phase der Dreieicher oder vielleicht auch nur eine sehr schwache Phase der Maintaler – hier gehen die Meinungen deutlich auseinander – jedenfalls zog Dreieich auf 24:20 davon.

Nun nahm der Maintaler Coach seine Auszeit, um seine Spieler wieder auszurichten. Doch diesmal gab es keinen Ruck bei den Maintalern und über 28:22 zog Dreieich auf 33:26 davon. Hier nun nahm unser Coach, kurz vor Schluss seine Auszeit und wir gewannen das Spiel mit 34:27.

Das Fazit das man daraus ziehen kann ist Punkte bleiben in Dreieich und wir sind verlustpunktfrei Herbstmeister und das mit einer Tordifferenz von 103 Toren im Plus! Ein wirklich schönes Zwischenergebnis.

Torschützen: Leichtling (Tor), Lahn 1 (1/1), Casselmann 3, Feller L. 6 (1/2), Feller D. 6, Häfner 2, Heil, Wunderlich 10 (1/2), Heß 6

Spielverlauf: 1:3 – 5:3 – 9:5 – 9:8 – 13-11 (Halbzeit) 14:14 – 18:18 – 21:20 – 25:20 – 34:27 (Endstand)