1. Männer: HSG Dreieich — HSG Maintal
07.11.2015 — 19:00 Uhr — Saison 2015/2016
Hans-Meudt-Halle Sprendlingen 63303 Dreieich
Endstand:

28:27

Um zwei Punkte gekämpft

Zwar hört man vor dem Spiel immer, dass es ein sehr schwieriges Spiel wird und man es nicht unterschätzen sollte, doch geht man oft gegen einen Tabellenletzten anders in ein Match, als gegen eine Mannschaft von weiter oben. Nur ist man am Ende fast immer schlauer, als zu Anpfiff! Das Spiel gegen die angereisten Maintaler im Überblick: Die HSG Dreieich began ihr Spiel etwas zu langsam. Während man nur wenig über die erste und zweite Welle nach vorne punkten konnte, machte es Maintal besser und überlief die Heimmannschaft in der Rückwärtsbewegung mit Tempo. Nur schwierig erarbeiteten sich die Hausherren Chancen gegen die im 1:1-Verhalten starken Gäste. Nach 15 Minuten stand es in der Hans-Meudt-Halle 7:6 für Dreieich. Schwer schien es den Rückraum der angereisten Mannschaft unter Kontrolle zu bekommen. Aber die 1. Herren hielten dagegen und konnten bis zum Halbzeitpfiff ein 13:13 halten. Um hier die Schwächen des Gegners zu nutzen, musste man das Tempo nach vorne erhöhen und den Gegner auf den Rückraumpositionen nicht ins Laufen lassen kommen. Zwar waren 13 Tore nicht zu viel, allerdings waren 13 Eigene zu wenig. In Durchgang zwei war der Umschwung in der Mannschaft deutlich zu erkennen. Der Rückraum der Gäste wurde jetzt mehr unter Druck gesetzt und gelangte nur noch sehr wenig zu großen Chancen. Allerdings musste man trotzdem Tore aus weit aussichtsloseren Positionen hinnehmen und gelangte trotz höherem Tempo erstmal nicht zu einer Führung, sondern geriet in Rückstand nach Wiederanpfiff (14:15,16:17,18:19,20:22). Erst 18 Minuten vor Schluss gelang wieder der Ausgleich zum 22:22. Danach folgte eine sehr starke Phase der Hausherren. Über zehn Minuten hinweg setzte sich die Mannschaft mit vier Toren ab und führte fünf Minuten vor Schluss mit 28:24. Eigentlich ein Ergebnis, welches mit Ruhe im Spiel sicher zu zwei Punkten führt. Doch durch Unachtsamkeit und Nervosität gelang es den Gästen nochmal bis auf ein Tor heran zu kommen. In den letzten drei Sekunden des Spiels konnte aber der Ausgleich nicht nochmal erzielt werden. Endstand 28:27 Tore für die HSG Dreieich. Und mit 8:8 Punkte in der Tabelle auf dem achten Platz! Es spielten: Steva Petsovic, Dirk Hoffmann, Paul Messer, Simon Bölke(1), Anton Zachgo(2), Marc Schmidt(2), Marius Fulda(6), Jonathan Meier(2), Phillip Wunderlich(9), Jannik Amstutz, Benni Jacob(3), Paul Raschke(3), Marius Finder