: Bruchköbel/Bürgel — HSG männliche A
2019/05/12 — Uhr — Saison 2018/2019

Endstand:

:

Neu formierte HSG-A-Jgd schlägt sich tapfer bei erstem Quali-Durchgang!

Am vergangenen Wochenende mussten sich die HSG-A-Jugendlichen erstmals In der neuen Altersstufe in der BOL-Quali beweisen. Positiv gestimmt, aber unsicher was den eigenen Leistungsstand angeht, fuhr man am Sonntag nach Bürgel um sich in zwei Spielen mit dem Gastgeber aus Bürgel und der SG Bruchköbel zu messen.

Im ersten Spiel trat man gegen Bruchköbel an, die ohne gelernten Torwart und ohne Auswechsel-spieler auskommen mussten.. Dennoch gefielen die Bruchköbeler durch ein strukturiertes Angriffs-spiel und agierten sehr engagiert. Der Angriffsmotor der HSG stockte noch sehr oft und man vergab klarste Chancen. Auch war eine gewisse Unsicherheit zu spüren. Die Deckungsarbeit war sehr gut und man agierte aus einer stabilen 6:0 Deckungsvariante. Damit konnten die Jungs aus Bruchköbel, wie später auch die Bürgeler wenig anfangen und ein gut aufgelegter Tim Hedermann im Tor glänzte mit sehenswerten Paraden.Eine mäßige Angriffsleistung gepaart mit guten Deckungsaktionen ergab am Ende einen unge-fährdeten 20:10 Erfolg in der Auftaktpartie.

In der zweiten Begegnung gegen den vermeintlichen Favoriten TSG Bürgel packten die HSG-Jungs dann eine Schippe drauf und lieferten den Gastgebern einen heißen Kampf. Fraglich was wir mit Bürgel angestellt hätten, wenn der Angriff sicherer agiert hätte. Da gab es trotz einer Leistungssteigerung zum ersten Spiel doch einige schwache Momente aber auch einige schöne Szenen. Der Ballklau und Gegenstoß mit Winkeltor von Tobi Drost begeisterte nicht nur die Dreieicher Zuschauer. Jakob Schoßer arbeitete am Kreis für zwei und konnte sich immer wieder Freiräume erarbeiten. Schöne Anspiele aus dem Rückraum waren die Folge. Die Deckungsarbeit der gesamten Mannschaft war über große Zeiträume sehr wachsam und bei den meisten Aktionen des Gegners auf der Höhe. Tim Hedermann reihte sich nahtlos in die guten Leistungen ein und hielt drei Siebenmeter. So endete ein spannungsgeladenes und sehr emotional geführtes Handballspiel unentschieden 9:9. Bürgel musste die „schmerzhafte“ Erfahrung machen, dass Dreieich keine Laufkundschaft ist und sich nicht ohne Gegenwehr aus der Halle schießen lässt.

Da Bürgel mit zwei Toren mehr gegen Bruchköbel gewonnen hat sind sie nun auf Platz 1 der Gruppe und derzeit qualifiziert für die BOL. Am nächsten Wochenende muss die HSG in Bruchköbel nochmals gegen beide Mannschaften ran.

Wir haben dann die Gelegenheit mit verstärkter Truppe (Raul Laribi eventuell auch Nils Hardt sind dabei) im Endspurt die direkte BOL-Quali zu erreichen. Bei einer erneuten Leistungssteigerung ist das durchaus erreichbar.

Es spielten: Tim Hedermann ( Tor ) Jakob Schoßer 11 Marius Müller 5 Jannis Rosinski 3 Tobias Drost 3 Ben Kovac 3 Tom Seidel 2 Aymen Karroum 2 Marius Hoppe.

Dreieich 14.05.2019
Michael Sommerlad