2. Männer: TSV Klein-Auheim II — HSG Dreieich II
03.11.2018 — 16:45 Uhr — Saison 2018/2019
Willi-Rehbein-Halle Klein-Auheim 63456 Hanau
Endstand:

20:21

Am Ende musst du ein Tor mehr haben als der Gegner…

Es war der 03.11.2018 um 16:45 als das Spiel zwischen dem bisher ungeschlagenen TSV Klein-Auheim und der bis dahin sieglosen HSG Dreieich II angepfiffen wurde. Bei der HSG gab es eine Neuerung auf der Bank. Das Interims-Trainier Duo Köppel/Konietzko wird die Mannschaft an dem heutigen Tag durch das Spiel führen. Die Partie beginnt mit einem starken TSV der sich nach 10 Minuten einen 4:1 Vorsprung erarbeitete. Beide Abwehrreihen standen in der ersten Halbzeit sehr solide, was zur Folge hatte, dass die Torhüter beider Mannschaften auch starke Spiele absolvierten. Nachdem die HSG sich dann etwas gefangen hatte und aufhörte unvorbereitete Aktionen erzwingen zu wollen, konnte man aufschließen und auf zwei Tore verkürzen. Kurz vor der Pause kam es dann in der Abwehr der HSG zu einer eher Ringertypischenszene, die der HSG die einzige 2 Minuten Strafe der sonst fairen Partie bescherte. Den darauf folgenden 7-Meter parierte Greiner auf Seiten der HSG großartig und somit ging man beim Stand von 8:6 für den TSV Klein-Auheim in die Kabine. Zur zweiten Halbzeit kam Klein-Auheim mit einem Mann mehr auf das Feld und mit mehr Frische. Mit einem 4:0 Lauf sollten die Gastgeber der HSG einen schwierige Aufgabe geben, die es zu lösen galt. Und bis zur 41 Minute beim Stand von 16:10 sah es auch so aus, als könnte sich der TSV über den vierten Sieg im 4. Spiel freuen. Und dann wurde es ein richtig spannendes Handballspiel. Erst kämpfte sich die HSG Dreieich mit einem 0:4 (16:14) ran an die Gastgeber, fängt dann wieder zwei Tore (18:14), um sich danach mit einer sensationell aufspielenden Abwehr sowie einem starken Seng im Tor der HSG sich den schließlich verdienten Ausgleich mit einer 1:5 Serie zum 19:19 zu sichern. In der letzten Spielminute folgt dann Drama pur. Es steht 20:20 die HSG hat den Ball eine Minute vor Schluss. Man spielt den Angriff bis zum freien Mann, doch der kann leider nicht für die zwischenzeitige Führung sorgen. Noch 35 Sekunden auf der Uhr. Klein Auheim ist im Ballbesitz versucht jetzt die Zeit souverän runterzuspielen und mit einem späten Torerfolg, den späten Sieg einzufahren. Doch der TSV hat die Rechnung ohne den eiskalten Christian Karst gemacht. 10 Sekunden vor Schluss fängt Karst den Ball raus und läuft alleine auf das Tor vom TSV zu. Viele hätten sich jetzt für die Variante „mit aller Gewalt“ entschieden, doch nicht so der lange Sprinter der HSG. Mit einer Seelenruhe und einer Abgeklärtheit, die selten zu finden ist, springt Karst hoch und legt dem Torhüter den entscheidenden Heber zum 20:21 Entstand für die HSG Dreieich über den Kopf. Darauf folgt pure Ekstase in der Mannschaft der Dreieicher, die sich für eine starke Abwehrleistung mit einem Sieg belohnt hat. Es spielten: Ulas, Steffenhagen (4), Karst (7), Mile (2), Wolfarth (1), Sordon (3), Frahm (3), Gerhardt (1), Thoma, Lehrl, Greiner, Seng Erfolgstrainer: Konietzko und Köppel Das nächste Spiel der #badboys3eich findet am Samstag, 10.11.2018 um 18:00 Uhr in der HSV-Halle gegen TV Wächtersbach II statt.