2. Damen: HSG Dreieich II — FSG Seligenstadt/Zellhausen
10.02.2019 — 12:00 Uhr — Saison 2018/2019
Hans-Meudt-Halle Sprendlingen 63303 Dreieich
Endstand:

14:14

Abwehrschlacht

Am Sonntag, dem 10.02.19 stand das Rückspiel gegen die FSG Seligenstadt/Zellhausen auf dem Plan. Zur besten Mittagessenszeit standen sich die Teams auf der Platte gegenüber. Die HSG wollte die Hinspielniederlage vergessen machen und heute trotz leichter personeller Sorgen die Punkte holen.

Das Spiel begann rasant und es stand bereits nach 4 Minuten 0:3, leider aus Sicht des Gastes. Erst dann, so hatte man das Gefühl, kamen die Gastgeberinnen aus der Kabine. Das erste Tor gehörte dann Leonie Eberle, bevor direkt im Anschluss Josephine Wolseley den 2:3 Ausgleichtreffer markierte. Durch einen der wenigen vorgetragenen Gegenstösse glich das Team dann nach acht Minuten durch Lauren Bauch zum 3:3 aus, die Partie war wieder offen. Doch wieder gelangen dem Gast zwei schnelle Tore zum 3:5, die Dreieicherinnen kämpften sich auf 5:5 wieder heran. Das war in der 12 Minute, ab diesem Zeitpunkt wurde die erste Hälfte sehr zäh. Würfe der Hausherrinnen verfehlten leider allzu oft den Kasten der Torfrau, ohne dass diese hätte eingreifen müssen. Dafür arbeitete die Abwehr im Verbund mit der Torfrau stark und verhinderte einiges an Torwürfen. Mit einem 7:8 für die Seligenstadt/Zellhausen.

Wer nun dachte, weniger Tore können ja nicht fallen, der wurde in Halbzeit zwei eines besseren belehrt. Leonie Eberle waren bis zur 49 Minute alle vier Treffer der HSG Dreieich vorbehalten. So stand es dank einer weiterhin starken Abwehr zu diesem Zeitpunkt 11:10. Kurz darauf durch einen tollen Treffer von Ann Celine Wunderlich 12:10, fast schon eine Torentscheidung. Doch der Gast, dessen Torjägerin Faust heute gut im Griff war, glich drei Minuten später zum 12:12 aus. Auch die 13:12 und 14:13 Führung konnte die HSG nicht behalten, beim Stand von 14:14 verpufften die zwei letzten Angriffe im Sande.

In der Summe ist es ein gewonnener Punkt, auch wenn man kurz vor Schluss noch geführt hat. Der Spielverlauf hatte alles offen gelassen, so wäre auch eine knappe Niederlage möglich gewesen. Toll wie die Mädels sich zurückgekämpft haben. Nathalie Maier im Tor konnte unter anderem vier Strafwürfe entschärfen und war vor allem in Halbzweit zwei ein sehr starker Rückhalt. Sie hatte eine Quote von starken 54%. Auch die Abwehr, heute geführt von Arieke Gabriel und Miriam Buckendahl, stand sicher und verteidigte gut. Leonie Eberle wurde von Ihren Nebenleuten gut in Szene gesetzt und hatte mit sieben Treffern aus dem Feld einen großen Anteil am Erfolg. Mit ein wenig mehr Cleverness werden in den nächsten Spielen die nächsten Punkte purzeln.

Am kommenden Samstag geht es um 18.00 Uhr zum wohl letzten Derby gegen den HSV Götzenhain. Beide Vereine werden nach dieser Saison zu einer großen HSG Dreieich verschmelzen. Und beide Mannschaften rangieren im Moment mit 8:18 Punkten nicht grade oben in der Tabelle. Es sollte ein spannendes Spiel werden.

Für die HSG Dreieich traten an: Nathalie Maier (Tor), Dagmar Sauer (Tor), Tamara Kunz, Lauren Bauch (1), Marina Kunz, Miriam Buckendahl (1), Josephine Wolseley (1), Leonie Eberle (7), Charlotte Grunicke, Stephanie Homeier (1), Arieke Gabriel (1), Ann Celine Wunderlich (2)