1. Damen: HSG Dreieich — SG Hainburg
09.02.2020 — 16:00 Uhr — Saison 2019/2020
Hans-Meudt-Halle Sprendlingen
Endstand:

20:18

Kämpferische Abwehrleistung ermöglicht 20:18 Sieg gegen die SG Hainburg

Nach einer schwachen Angriffsleistung und einem unnötigen Punktverlust im letzten Spiel gegen die HSG Obertshausen/Heusenstamm, galt es am Sonntag gegen die SG Hainburg Wiedergutmachung zu betreiben. Trotz eines geschwächten Kaders, wollte man zur alten Stärke finden und gegen einen robusten als auch erfahrenen Gegner den zweiten Tabellenplatz energisch verteidigen.

Direkt zu Beginn des Spiels wurde klar, dass man das Spiel lediglich über die Abwehr und einen druckvollen Angriff gewinnen konnte. Trotz dieser klaren Marschroute, konnte allerdings nur eine Aufgabe überzeugend umgesetzt werden. Die Abwehr stand erneut weitestgehend sicher, während im Angriff zahlreiche Pässe und Würfe nicht ihr Ziel fanden. So konnte man nach 18 Minuten zwar nur 6 Gegentore vorweisen aber auch nur 4 eigene Tore verzeichnen. Diese Angriffsleistung war zu diesem Zeitpunkt definitiv viel zu wenig. Dennoch bewies das Team, dass man aus den Fehlern des letzten Wochenendes gelernt hatte. Schaffte man letzte Woche nicht seine Leistung frühzeitig im Spiel zu steigern, erkämpfte man sich nun durch zwei wichtige Rückraum Tore von Kim Weil und einer motivierten sowie lauffreudigen Tamara Ruhl in der Abwehr ein 9:9 zur Halbzeit.

Nach einer klaren Ansage der Trainer und der Motivation sich im Angriff deutlich zu steigern, eröffneten wir die Halbzeit mit einem 4:1 Lauf. Dieser Vorsprung wurde letztendlich über die gesamte Halbzeit gehalten. Zwar kamen die Gäste aufgrund einer erneut ziemlich torarmen Angriffsleistung noch einmal drei Minuten vor Schluss gefährlich nah, dennoch brachte man den Sieg (Endstand 20:18), auch dank einer starken Jacky Werner im Tor, souverän über die Ziellinie.

Letztendlich hat die Mannschaft gewonnen, die insbesondere in der Abwehr das längere Durchhaltevermögen und vor allem die nötige Ruhe bewies. Schade, dass der Gegner den Grund der Niederlage lediglich in den Schiedsrichterentscheidungen sah und dies nach Abpfiff dem Schiedsrichter gegenüber doch sehr deutlich machte.

Wir freuen uns über den verdienten Sieg und bereiten uns nun auf das Auswärtsspiel gegen die HSG Oberhessen am Samstag (15.02.2020) vor, um den Erfolg aus der Hinrunde zu wiederholen und den Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz wieder auszubauen.

Es spielten: Franzi Seyffert (Tor), Jacky Werner (Tor), Lauren Bauch (1), Eileen Bittner, Becki von Gaisberg-Helfenberg (3), Nora Helmstädter (4), Sabse Holzmann (3/1), Zissi Jacob (1), Melanie Kühn (3/3), Alina Lindner (1), Ela Mittelstädt (1), Laura Mitteregger, Tamara Ruhl (1), Kim Weil (2).