: HSG Dreieich II — TV Langenselbold II
23.09.2012 — 14:15 Uhr — Saison 2012/2013
Hans-Meudt-Halle, Dreieich-Sprendlingen
Endstand:

18:15

Lici Fink mit Neun Toren am Sieg beteiligt

Am ersten Heimspieltag der noch jungen Saison ging es für die Damen 2 gegen den TV Langenselbold 2. Hatte man in der Hinrunde der vergangenen Spielzeit noch 9:20 verloren, erkämpfte man sich in der Rückrunde einen 11:11 Achtungserfolg. Doch diesmal waren die Vorzeichen nicht ideal. Natascha Ruhl wird uns nach ihrem Nasenbeinbruch noch einige Zeit fehlen, Alex war krankheitsbedingt nicht anwesend und Nana ist im Urlaub. Somit stand uns mit Becky nur eine Torfrau zur Verfügung. Das erfahrene Team der Gäste hatte in der Vorwoche knapp gegen den momentanen Tabellenführer Nieder-Roden verloren, man war also mehr als gewarnt.

Das erste Tor vor einer anschaulichen Kulisse für ein B-Klasse-Spiel erzielte Nora Helmstädter per Tempogegenstoß. Die erste Viertelstunde war geprägt vom gegenseitigen abtasten und 2-Minuten-Strafen auf Seiten der HSG. Diese wussten die Gäste ein ums andere Mal zu nutzen, so konnte die HSG ihr Spiel nicht aufziehen. Eine Umstellung in der Abwehr brachte dann den Erfolg. Ab der 15. Minuten spielte die HSG nun auf Tempo und ergatterte in der Abwehr ein ums andere Mal den Ball. Die Würfe aus dem Rückraum wurden von Becky pariert und in Gegenstöße umgeleitet. Im gesamten Spielverlauf gelang Langenselbold kein Tor aus dem Rückraum. Bis zur Halbzeit konnte sich die HSG einen 10:8 Vorsprung erarbeiten.

Zufriedene Gesichter sah man in der Pause. Dennoch war nichts gewonnen bisher. Die Trainer ermahnten die Spielerinnen die 2. Hälfte zu locker zu nehmen, zudem wurde Kim Weil für die letzten 30 Minuten nicht mehr eingesetzt, da sie anschließend noch ein Spiel hatte. Ihre vier Tore musste nun jemand anderes machen.

Die zweite Hälfte begann recht turbulent. Schnell stand es 12:10, nach fünf Minuten waren schon vier Tore gefallen. Die  nächsten 15 Minuten plätscherten so vor sich hin. Die HSG konnte sich nicht absetzen, die Gäste kamen nicht näher als ein Tor heran. Mehrere Zeitstrafen auf beiden Seiten führten zu je einer roten Karte. Während Becky im Tor der HSG vier Siebenmeter entschärfte, konnten ihre Mitspielerinnen vorne endlich auch einfache Tore erzielen. Eine Minute vor Spielende, beim Stand von 17:15 gab es noch eine unschöne Szene. Nora Helmstädter wurde beim Torwurf gefoult, die Gegnerin mit einer roten Karte bestraft. Der fällige Strafwurf ging nicht ins Tor, allerdings setzte die HSG gut nach und konnte den Ball schnell erbeuten. Lici Fink war es dann vergönnt mit ihrem neunten und letzten Treffer den Endstand von 18:15 herzustellen.

Der Schlüssel zum Erfolg war heute die Abwehr. Hier fügte sich unser Neuzugang Leonie gut ein, sie übernahm auch Verantwortung im Angriff und brachte ihre Mitspielerinnen in gute Schusspositionen. Wenn der Einsatz weiterhin stimmt werden wir noch viel Freude an dieser Mannschaft haben. Die Punkte blieben folgerichtig verdient in Dreieich.

Zeitstrafen: HSG Dreieich: 5x 2-Minuten, 1 rote Karte / TV Langenselbold: 6x 2-Minuten, 2 rote Karten

7-Meter: HSG Dreieich: 7/5 , TV Langenselbold: 9/5

Für die HSG traten an: Becky Büßer (Tor), Denise Falletta, Kim Weil (4), Leonie Steinwig (1), Miriam Buckendahl, Nora Helmstädter (1), Franziska Jacob (1), Lauren Bauch, Lici Fink (9), Rike Spieß (2), Nora Gerhardt