mJB: HSG Dreieich — TURNIERBERICHT 0:0

mB der HSG Dreieich gewinnt eigenes Vorbereitungsturnier

Als „schlechter Gastgeber“ präsentierte sich unsere mB Jugend, da sie ihr eigenes Turnier gewinnen konnte. Gegen die Konkurrenz aus auch höherklassigen Ligen, setzte sich unser Team am gestrigen Sonntag mehr als deutlich durch, und verwies die Teams aus der Landesliga und Oberliga auf die Plätze.

Ergebnisse:

HSGD Dreieich- TGS Müster II (Landesliga)   19:9

HSG Dreieich – JSG Schwarzbach (BOL Wiesbaden)   23:16

HSG Dreieich – VFR Eintracht Wiesbaden (Oberliga Hessen)   22:19

Das kurzfristig organisierte Turnier zur Vorbereitung auf die kommende Woche beginnende Rückrunde nutze unser Team um auch einige Varianten im Spiel auszuprobieren. Da man in den Ferien gar nicht trainiert hatte, waren die Trainer gespannt wie sich das Team präsentieren würde.

Das Dreieicher Team, das krankheitsbedingt auf Nick Röhrich verzichten musste, verzeichnete gleich beim Warmmachen den nächsten Ausfall. Unser Tom Seidel verletzte sich am Knie und stand somit im Turnierverlauf nicht zur Verfügung. Dennoch zeigte sich Dreieich schon in Frühform und konnte alle 3 Spiele deutlich für sich endscheiden.

Fazit:

Dafür, dass wir nicht wussten, wo wir nach der langen Pause überhaupt stehen, ist so ein Turnier perfekt. Überraschend war nur die Dominanz, wie mein Team die Spiele für sich entschied. Das war so nicht zu erwarten. Sogar tolle Kempa-Tore gab unsere Mannschaft zum Besten. Bedenkt man, dass uns Joel Wiest und Till Eyssen immer nur eine Halbzeit je Spiel zur Verfügung standen, da sie noch bei Wiesbaden mitspielten, ist das zu Beginn des Jahres ein ganz tolle Leistung gewesen.

Es spielten:

TW: Tim Hedermann (klasse Leistung)

SPIELER:

Tom Bohlmann, Raoul Laribi, Jannis Rosinski, Lars Spanheimer, Jens Spanheimer, Leander Porth, Till Eyssen. Joel Wiest, Cedric Grünewald, Maarten Broschek.

Ausfälle: Nick Röhrich, Tom Seidel, Tim Wiegand

D2: TSG Offenbach-Bürgel II — HSG Dreieich II 34:26

Spiel unter schweren Vorausetzungen

Die Spiele der beiden 2. Mannschaften von Bürgel und Dreieich waren in den vergangenen Jahren schon immer interessant und meist sehr knapp. Die Voraussetzungen dieses Mal waren etwas anders. Bürgel mit Kontakt zur Spitze, die HSG Dreieich kämpft im engen Mittelfeld um den Klassenerhalt. Am Vorabend war die große Weihnachtsfeier der HSG, so kam die eine oder andere Spielerin nicht wie gewohnt um 22.00 Uhr ins Bett. Dazu drückte eine schwere emotionale Last das Gemüt der Juniorenten. Diese Faktoren lassen im Allgemeinen keine starken Spiele zu.

Bis zum 11:9 konnten die müden Kriegerinnen der HSG Dreieich mithalten, dann legte der Bürgel-Zug los. Mit einem Rückstand von 20:14 ging es in die Pause. Die zweite Hälfte gestaltete sich sehr ausgeglichen, die ersten 15 Minuten gehörten der Heimmannschaft, die zweiten den Gästen. So ging Bürgel am Ende mit einem verdienten 34:26 Sieg vom Platz.

Das hört sich in der Summe schlimmer an als gedacht. Immerhin hat Bürgel auch erst zweimal mehr Tore kassiert, beide Male bei ihren einzigen Niederlagen. Das Spiel hat wieder gezeigt das die Dreieicherinnen sich nicht aufgeben und tatsächlich in der Lage sind mit den starken Teams in der Liga mitzuhalten. Wir stehen nun auf dem 6. Tabellenplatz, wohlgemerkt mit 5 Pluspunkten. Direkt dahinter gastieren vier Mannschaften mit jeweils vier Punkten. Das wird eine heisse zweite Saisonhälfte vor der wir uns nicht verstecken brauchen.

Wir danken all unseren Fans, Freunden und Supportern für die tatkräftige Unterstützung bis zu diesem Zeitpunkt und wünschen allen Menschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein paar ruhige Tage. Die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung in der Rückrunde, wir werden in den letzten 10 Spielen nochmal Gas geben um den Klassenerhalt zu erreichen. Es werden auch für mich die letzten zehn Spiele werden, nach dieser Saison haben die Mädels mal was Neues verdient 🙂

mJD: HSG Maintal — JSG Dreieich/Götzenhain I 9:27

Erfolgreicher Jahresabschluss

Das letzten Spiel im Jahr 2017 traf die D1 auf die Mannschaft der HSG Maintal. Da es gleichzeitig bereits der erste Spieltag der Rückrunde war, konnte sich die Mannschaft aus Dreieich/Götzenhain bereits vorher gut auf den Gegner vorbereiten. Trotz des deutlichen Sieges im Hinspiel wollte man die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen und an die gute Leistung des vergangenen Spieltages anknüpfen.

In den ersten Minuten gelang dies allerdings nur schleppend und der Beginn war geprägt von unnötigen Ballverlusten. Doch die Mannschaft stand vor allem in der Abwehr sicher und gewann dadurch an Sicherheit, welche zu einem deutlichen Vorsprung von 11:0 nach den ersten 20 Minuten führte. 

In der Halbzeitpause wurde angemahnt trotz der Führung das Spiel nicht schon als gewonnen zu betrachten und weiter konzentriert die Angriffe auszuspielen und sich die Bälle konsequent in der Abwehr zu erobern.

Leider gelang das zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht ganz so erfolgreich und die Spieler der HSG Maintal schafften es die Lücken in der Abwehr zu finden und konsequent zu nutzen. Nach einer Auszeit gewann die Mannschaft aus Dreieich/Götzenhain wieder an Sicherheit. Gewonnene Bälle wurden im Tor des Gegners untergebracht und Angriffe erfolgreich ausgespielt. Am Ende stand es verdient 9:27 für die JSG Dreieich/Götzenhain.

Für die JSG Dreieich/Götzenhain I spielten:
TOR: Löw
FELD: Boudahou (1), Eichler (9), Jacob (1), Koch, Rahe (5), Schröder (1),Tomazini M. (5), Sperzel (5), Schuch, Leber (1)

mJD-2: JSG Dreieich/Götzenhain II a.K. — HSG Preagberg 13:27

D2 hält sich wacker gegen ungeschlagenen Tabellenführer

Am letzten Spieltag des Jahres, welcher gleichzeitig auch die Rückrunde einläutete, hatte die Truppe der D2-Jugend einen schweren Brocken vor der Brust. Die Devise war klar, mehr als die Gäste etwas zu ärgern wird vermutlich nicht drin sein, aber das wollten die Jungs und Mädels so arg wie möglich machen.

Der Erstplatzierte aus Preagberg nahm das Spiel recht locker und ließ somit über die gesamte Spielzeit die JSG´ler/innen etwas mehr Leine. Die Partie war geprägt von vielen technischen Fehlern. Egal ob Fehlwürfe, Abspielfehler oder Schritte, das war von beiden Teams keine Glanzleistung.
Die Frage nach dem Ausgang des Spiels stellte sich nie. Preagberg führte recht schnell mit 0:5 und konnte sich bis zur Halbzeit auf 6:16 absetzen.
Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste die klar bessere Mannschaft, auch wenn die Konzentration an manchen Stellen sichtbar gering war. Nach 40 Minuten stand eine 13:27-Niederlage für die JSG Mannschaft auf der Anzeigentafel. Wenn man aber das Hinspiel zu Grunde legt, hat man zur damaligen 11:38-Niederlage einen deutlich verbesserten Eindruck hinterlassen und kann sich teilweise zufrieden in die Winterpause begeben.

Für die JSG spielten:

Tor: Maksutaj
Feld: Boudahou (1), Jacob (5), Münchschwander, Purucker (3), Seetzen (1), Sperzel (3), Tomazini, Weilmünster

#Bittner, 18.12.2017

M2: HSG Oberhessen II — HSG Dreieich II 22:27

#badboys3eich gewinnen gegen Oberhessen II

Am 16.12.17 spielte die Herren 2 gegen die zweite Mannschaft der HSG Oberhessen. Angereist mit einem 12-Mann starken Kader unter Trainer Pepe Wunderlich war die klare Zielsetzung – trotz Weihnachtsfeier am Vortag – 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen. So startete man gegen eine junge gegnerische Mannschaft ausgeglichen in die erste Hälfte der Partie, konnte jedoch nach ca. 10 Minuten den Abstand zu Oberhessen, nach Toren von Oliver Frahm und Patrick Kasteleiner, auf 4 Tore ausbauen. Diese Tordifferenz wurde zunächst gehalten und konnte nach konsequenter Abwehrleistung und gut herausgespielten Torwürfen letztlich zum 16:10 Halbzeitstand ausgebaut werden. Trotz guter Spieldynamik in den letzten Zügen der ersten Halbzeit, konnte man diese nicht mit in die zweite Hälfte der Partie nehmen. So geschah es dass aufgrund schlechter Absprachen in der Abwehr, sowie übereiligem Abschlusses im Angriff, ein Spielstand von 21:20 nach 45 Minuten zu Buche stand. Dieser wurde vor allem durch die Leistung unserer Torwarte gehalten. Eine von Pepe Wunderlich daraufhin genommene Auszeit beruhigte die Gemüter wieder und ließ die Herren 2 fokussierter zurück auf den Platz kehren. Schließlich wurden freie Chancen verwertet und man konnte sich auf 25:20 absetzen. Dieser Abstand konnte über die letzten 10 Minuten der Partie gehalten werden und resultierte im 27:22 Endstand. Schlussendlich haben unsere Herren 2 einen verdienten Sieg gegen engagierte Oberhessen eingefahren, jedoch konnte man im Spiel nicht die vollen Qualitäten der Mannschaft abrufen. Die Runde wird im Neuen Jahr weitergehen, bis dahin wünschen die zweiten Herren eine frohe und friedliche Festzeit und einen guten Rutsch! Die #badboys3eich haben am Sonntag 21.01.2018 beim TSG Offenbach-Bürgel Ihr nächstes Spiel um 18:00 Uhr. Wir freuen uns auch Euch! Es spielten: TW Jan Greiner, TW Henrik Herdel, Oliver Frahm (7/2), Norbert Göckes (4), Marc Holzmann (1), Patrick Kasteleiner (8), Lars Köppel, Stephan Graf (2), David Ulas (2), Lars Renke (1), Mile Hrga (1), Jan Gerhardt (1).
mJB: HSG Dreieich I — HSG Preagberg 35:30

mB Jugend der HSG Dreieich setzt sich wieder an die Tabellenspitze der BOL Offenbach Hanau

Am vergangenen Samstag hatten unsere Jungs den Tabellennachbarn, die HSG Preagberg zu Gast. Das Team hatte bisher nur das Hinspiel gegen uns verloren, und wartete mit 14:2 Punkten auf.

Unser Team musste bis zur Halbzeit auf 2 Leistungsträger verzichten, da diese mit bedingt durch Ihr Doppelspielrecht noch mit Wiesbaden gegen den TV Gelnhausen in der Oberliga Hessen auf der Platte standen. Doch hier machte sich die Breite im Kader bemerkbar. Unser Team ging sehr konzentriert in das Spiel und andere Jungs übernahmen wie selbstverständlich Verantwortung. Bis zum 3:3 verlief die Partie ziemlich ausgeglichen, dann jedoch konnte sich unser Team Stück für Stück vom Gegner absetzen. In dieser Phase zeigte sich Dreieich hoch konzentriert in der Abwehr, und auch im Angriff wurde kontinuierlich getroffen. Die HSG Preagberg fand schwer Lösungen gegen die an diesem Tag souverän spielenden Dreieicher. Über 5:3, 18:11 kam es so zum Pausenstand von 20:13 für die Buben aus Dreieich.

Auch nach der Pause bestimmten die Dreieicher das Spiel, und auch Till und Joel waren nun zur Mannschaft gestoßen. Leider beide angeschlagen. Unserem Spiel tat dies zunächst keinen Abbruch, und Dreieich setzte sich über 24:16, 27:19 auf 30:22 ab. Doch plötzlich, wie aus dem Nichts wurden zahlreiche freie Bälle an den Pfosten (8x) und neben das Tor (3x) geworfen. Preagberg nutze diese Schwächephase der Hausherren gnadenlos aus, und kam über 30.26 sogar in Reichweite zum 33:30. Doch unser Team blieb stabil und konnte in den Schlussminuten nochmal 2 Treffer setzen. Am Ende siegten unsere Jungs zwar deutlich und verdient mit 35:30, aber über den zwischenzeitlichen Einbruch sollten wir nochmal sprechen.

Fazit: Heute haben unsere Jungs das Spiel gut angenommen. Auch die Ausfälle wurden gut kompensiert und zeigen uns Trainern, dass die Breite im Kader stimmt. Nach dem Blackout Spiel in Hanau haben wir mit 2 Siegen die richtige Reaktion gezeigt, und überwintern nun verdient auf Platz 1 der BOL Offenbach Hanau.

Wir wünschen unseren Eltern und Fans ruhige und besinnliche Weihnachtstage und einen guten Start ins Jahr 2018!

 

Es Spielten:

TW: Tim Hedermann

SPIELER:

Cedric Grünewald/2, Leander Porth/6, Raoul Laribi/1, Nick Röhrich/1, Maarten Broschek/3, Tom Bohlmann/5, Lars Spanheimer/1, Jens Spanheimer/4, Till Eyssen, Tom Seidel/3, Saimen lenhardt/7, Joel Wiest/3.

D: HSG Dreieich — SG Hainburg 23:34

Ein Spiel unter schweren Voraussetzungen

Heute sind wir gegen die SG Hainburg angetreten. Leider mussten wir auf einige Spielerinnen verzichten. Doch auch emotional wurde die Mannschaft auf die Probe gestellt.

Nach einer sehr bewegenden Ansprache nahm man sich vor, ohne „Last“ ins Spiel zu gehen und mit Teamgeist und Engagement das Spiel möglichst positiv zu gestalten.

Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich relativ ausgeglichen. Doch durch einige Konzentrations- und Kommunikationsfehler, ermöglichten wir dem Gegner aus Hainburg zu leichte Torchancen, die diese positiv nutzen konnten. Bei einem Halbzeitstand von 12:17 ging es in die Kabine.

Man analysierte die Fehler und ging mit gehobenen Köpfen erneut aufs Feld. Leider konnte man auch zu Beginn der zweiten Halbzeit den 5 Tore Vorsprung immer wieder nur auf 4 oder 3 Tore minimieren.

Plötzlich ging wie ein Ruck durch die Mannschaft und wir konnten die Abwehr verdichten und vorne disziplinierter den Ball im Tor unter bringen. So kamen wir in der 37. Minute nochmal auf zwei Tore ran. Hainburgs Trainer unterbrach mit seiner Auszeit unsere Aufholjagd. Bis zur 40. Minute schien noch alles drin zu sein, da wir jeden Gegentreffer mit einem Tor ausgleichen konnten.  Allerdings  sollte es nicht sein und somit schlichen sich die Fehler der letzten Spiele wieder ein und wir konnten den Vorsprung, den sich Hainburg erarbeitete nicht mehr einholen. Somit trennten wir uns mit dem Endstand 23:34.

Nun heißt es, die Weihnachtspause nutzen, um Energie zu sammeln, damit man fit und motiviert ins neue Jahr starten kann. Wir bedanken uns in diesem Sinne auch bei unseren Zuschauern, die uns bisher toll unterstützt haben. Wir wünschen allen besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins  neue Jahr.

M: HSG Oberhessen — HSG Dreieich 29:24

2017/12/16

 

 

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause ließen die 1. Herren der HSG Dreieich die Punkte in Oberhessen. Zu Beginn nahm das Spiel den gewünschten Verlauf. Aber bereits ab der 15. Minute wurde das Spiel mehr und mehr aus der Hand gegeben. So wurde aus einem 4:6 ein 8:6 bis zur 17. Minute. Diesen Vorsprung konnte die HSG Dreieich trotz der genommenen Auszeiten und einer entsprechenden Ansage in der Halbzeit nicht mehr aufholen. Das einzig erfreuliche an diesem Tag war, dass die HSG Dreieich weiterhin ein positives Punktekonto hat und so dem Beginn der Rückrunde gelassen entgegensehen kann.

Spielfilm 1:0; 2:2; 4:6; 8:6;11:8; 13:11 Halbzeit; 15:13; 16:15; 19:16; 25;17; 27;21; 29:24 Endstand

 

Tor: Y. Gerhard; E. Leichtling. L. Rencke; A. Zachgo (4); F. Leda; L. Mitteregger (2); J. Gerhard; J. Helfenstein (2); A. Ben Frej (7); J. Vera Vera; R. Drost (5); P. Weimer (4); F. Hiller (1); M. Hrga

M2: HSG Dreieich II — OFC Kickers 1901 II 19:26

Kickers Offenbach vs. HSG Dreieich II

Die Kickers traten mit einem vollen Kader an, während die Gastgeber mit einigen Ausfällen in den eigenen Reihen zu kämpfen hatten. Nichts desto trotz wollten die 2ten Herren der HSG in eigener Halle dem Tabellenzweiten zeigen, wer der Herr im Hause ist und ging auch entsprechend motiviert in Spiel. An der Abwehrleistung konnte man in der ersten Spielhälfte auch nicht viel monieren. Diese arbeitete weitestgehend kompakt und hatte hauptsächlich mit den Anspielen an den Kreis Probleme. Die Eindeutige Schwachstelle lag dieses Mal am Angriff, welcher mit oft überhasteten Torwürfen ohne echte Torchance zu wenige Torerfolge erzielte. Wie in den letzten Spielen auch, wurde zusätzlich das Angriffsspiel zu stark in die Breite gezogen, anstatt den Gegner in der Tiefe zu beschäftigen. So verliefen viele Angriffe ohne echte Torchance. Aus den vergebenen Abschlüssen resultierten leichte Konter für die Gäste, welche durch schnelles Vortragen des Balles meistens sicher verwandelt werden konnten. Einzig und allein den beiden sehr gut agierenden Torhütern Jan Greiner und Henrik Hertel war es dann auch zu verdanken, dass die Tordifferenz überschaubar blieb. Insgesamt konnten die Gäste ihren 5 bis 6 Tore „Sicherheitsabstand“ fast über den ganzen Spielverlauf halten, was, in der zweiten Spielhälfte, auch aufgrund fehlender Auswechselmöglichkeiten bei den Gastgebern geschuldet war. Zu erwähnen ist, dass in der zweiten Spielhälfte die HSG sich bis auf 4 Tore ran kämpfte, aber in den entscheidenden Momenten konnten die Gäste nicht mehr in Schwulitäten gebracht werden. Das faire Spiel wurde vom gut agierenden Schiedsrichter beim Stand von 19:26 abepfiffen. Es Spielten: Tim Konietzko, Marc Holzmann 3, Sascha Lehnhardt 4, Alex Müller 5 (1), Oliver Frahm 2 (1), Stephan Graf 2 (1), Norbert Göckes 3, Lars Köppel, Jan Greiner, Henrik Hertel, Pepe Wunderlich (Betreuer I), Gerald Frank (Betreuer II/Bericht)
mJB: HSG Dreieich I — JSG Flieden/Neuhof 38:28

mB Jugend gewinnt gegen den Bezirksneuling aus Flieden/Neuhof

Zu Beginn des Spiels merkte man den Jungen Dreieichern noch die Verunsicherung aus der Niederlage der vergangenen Woche deutlich an. Erneut wurden Fahrlässig zahlreiche Torgelegenheiten vergeben, und Flieden konnte sich über 0:3  auf 2:5 absetzen. Es dauerte bis zum 7:7, bis sich die Jungs der Dreieicher B Jugend endlich fingen und Ihre gewohnte Sicherheit ins Spiel bringen konnten. Über die Zwischenstände von 12:9, und 17:12 setzte man sich zur Pause auf 18:13 ab. In der Phase war es besonders Leander Porth, der das Team mitzog und wahrlich Führungsqualitäten an den Tag legte.

Inder 2. Spielhälfte konnte Dreieich von Beginn an ihr Spiel durchsetzen, und zog nun unaufhaltsam mit schnellem Tempospiel und schönen Auftakthandlungen dem Gegner davon. Sogar Kempa Tore wurden erzielt, was auch die Zuschauer zu begeistern wusste. 20:16, 24:16, 27:17,35:25 lauteten die Zwischenstände, bevor der jederzeit souveräne Schiedsrichter die Partie beim Stand von 38:28 für Dreieich abpfiff.

Fazit:

Wir haben heute wieder in die Spur zurückgefunden, und die völlig unnötige Niederlage bei der HSG Hanau gut verdaut. Dennoch müssten wir an der Chancenverwertung arbeiten. Mit etwas mehr Konzentration oder Überzeugung hätten wir mit Sicherheit die ein oder andere der 21 vergebenen Chancen nutzen können.

Es Spielten:

TW: Tim Hedermann

SPIELER:

Cedric Grünewald/3, Leander Porth/7, Raoul Laribi/2, Nick Röhrich/1, Maarten Broschek/4, Tom Bohlmann/2, Lars Spanheimer/2, Jens Spanheimer/5, Till Eyssen/7, Joel Wiest/5.